Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball: Oberliga

Wechsel der TSV-Spieler beschäftigen Arbeitsgericht

HALTERN Die Fronten bleiben verhärtet, eine Einigung ist nicht in Sicht: Seit Freitag beschäftigen die Turbulenzen beim TSV Marl-Hüls sogar das Arbeitsgericht. Es geht um Freigaben für Ex-Spieler, angeblich ausstehende Zahlungen und Ablösesummen, die der TuS Haltern zahlen soll.

Wechsel der TSV-Spieler beschäftigen Arbeitsgericht

Konnte vor Gericht keine Einigung mit seinem Ex-Verein TSV Marl-Hüls erzielen: Rafael Hester.

Einer der Kläger ist Rafael Hester. Der 23-jährige Torwart, der jetzt beim TuS Haltern spielt, hatte seinen Vertrag im Juni fristlos gekündigt, weil er angeblich schon seit März nicht mehr sein volles Geld erhalten hat. „Ich war einfach unzufrieden, weil die vertraglich zugesicherten Zahlungen nicht mehr gekommen sind und man dann irgendwann einfach kein Vertrauen mehr in den Verein hat“, sagte Hester am Rande des Prozesses vor dem Herner Arbeitsgericht.

Vertrag nicht eingereicht

Im Gegensatz zu anderen Ex-Spielern des TSV Marl-Hüls, hatte er allerdings das Glück, dass die von ihm bereits im Dezember 2016 unterschriebene Vertragsverlängerung durch die Beschlagnahmung der Steuerfahndung nicht mehr beim Westdeutschen Fußballverband eingereicht werden konnte. Damit musste ihm die Freigabe erteilt werden – und er darf weiter spielen.

HALTERN Mit Lukas Diericks, Rafael Hester und Jannis Scheuch haben drei Spieler beim Fußball-Oberligisten TuS Haltern angeheuert, die sonst in der kommenden Spielzeit für den Oberligisten TSV Marl-Hüls gespielt hätten. Im anhaltenden Wechseltheater zwischen den beiden Vereinen, die beim Cranger-Kirmes-Cup aufeinandertreffen, hat der TSV nun sogar Beschwerde im Fall Diericks beim Kreisvorsitzenden eingereicht. Der TuS Haltern ist zur Stellungnahme aufgefordert, aber bleibt gelassen.mehr...

Der TSV Marl-Hüls pocht allerdings trotzdem auf eine Ablöse. Nach Angaben des Anwalts müssten für den 23-Jährigen 10.000 bis 12.000 Euro fließen, die der TuS Haltern zahlen soll. Darüber soll nun verhandelt werden.

2600 Euro Schulden

Besonders hart hat es dagegen Ex-TSV-Stürmer Michael Smykacz erwischt. Er hatte seinen Vertrag mit dem Oberligisten aus Marl ebenfalls fristlos gekündigt, weil ihm der Verein angeblich noch rund 2600 Euro schuldet. Spielen darf er seitdem nicht mehr. Der Oberligist verweigert Smykacz die Freigabe und pocht auf Vertragseinhaltung. Möglicherweise kann der 24-Jährige die Hinrunde damit schon abhaken.

Entsprechend frustriert gab er sich am Freitag vor Gericht. Nach eigenen Angaben hat er zurzeit nicht einmal einen Verein, um zu trainieren. Auch sein Anwalt Martin Weiser war sauer: „Dass der TSV versucht, den Spielern Knüppel zwischen die Beine zu werfen, ist moralisch völlig daneben.“

Termin im November

Ob die Spieler ihre Verträge fristlos kündigen durften und auf Nachzahlungen hoffen dürfen, entscheidet sich erst im November. Dann ist der nächste Verhandlungstermin am Herner Arbeitsgericht. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

LAVESUM „Solange ich noch kann, mache ich weiter“, sagt Winfried Süling, Abteilungsleiter der Alten Herren der DJK BW Lavesum. Für die Spieler ist es eine Herzensangelegenheit, auch im höheren Alter noch auf dem Fußballplatz zu stehen.mehr...

HALTERN Die Radtourenfahrt (RTF) ist eine populäre Radsportveranstaltung für jedermann im Rahmen des Breitensportangebots des Bundes Deutscher Radfahrer. Am Sonntag lockte die Veranstaltung wieder mehrere hundert Teilnehmer nach Haltern.mehr...

HALTERN Der TuS Haltern und der TSV Marl-Hüls haben am Donnerstag die angekündigte gemeinsame Presseerklärung zu den Verhandlungen um die Freigabe von Lukas Diericks, Jannis Scheuch und Raphael Hester veröffentlicht.mehr...

HALTERN Ein beeindruckendes Bild lieferten über 60 Teilnehmer und ihre Pferde bei der diesjährigen traditionellen Fuchsjagd am Samstag. Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen starteten sie ihre Tour am Reitverein Haltern durch Holtwick und Lavesum, bevor es zum Fuchsfeld ging, wo der Ritt zur Entscheidung um die neuen Fuchsmajoren stattfand.mehr...

HALTERN Bei teilweise schönem Sommerwetter war am Wochenende der Halterner Prinzensteg erneut Treffpunkt vieler Segler. Der SC Prinzensteg hatte mit dem Sparda-Bank-Cup zur größten NRW Regatta eingeladen. Koordinator Willy Dreckmann freute sich über insgesamt 69 Meldungen, damit waren rund 120 Segler auf dem Stausee.mehr...

HALTERN Das lange Warten hat ein Ende. Endlich beginnt auch für Akteure des Schachvereins Königsspringer Haltern die neue Saison. In den letzten Wochen wurde auf zahlreichen Turnieren in der Umgebung die Form überprüft. Am kommenden Sonntag (3. September) empfängt nun das Flaggschiff zum Auftakt der Bezirksliga den SV Erkenschwick III.mehr...