Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

24 Treffer: Paris Saint-Germain jagt BVB Torrekord ab

Paris. Die Multi-Millionen-Mannschaft von Paris Saint-Germain hat Borussia Dortmund einen Rekord in der Champions League abgejagt.

24 Treffer: Paris Saint-Germain jagt BVB Torrekord ab

Neymar und Edinson Cavani sind die Top-Torjäger von Paris Saint-Germain. Foto: Christophe Ena

Mit dem 7:1-Erfolg gegen Celtic Glasgow hat das Fußball-Team aus der französischen Hauptstadt bereits 24 Tore in der Gruppenphase der Königsklasse erzielt. Die Dortmunder hatten in der vergangenen Saison mit 21 Treffern in sechs Spielen die Bestmarke aufgestellt.

Im Schnitt erzielte das Team um Superstar Neymar in seinen bisherigen fünf Partien 4,8 Tore, darunter war auch das 3:0 gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Zum Abschluss der Gruppenspiele am 5. Dezember in München kann die Mannschaft mit dem deutschen Weltmeister Julian Draxler ihre bemerkenswerte Trefferquote noch ausbauen.

Paris führt die Gruppe B mit 15 Punkten und 24:1 Toren an. Der FC Bayern ist nach dem 2:1 in Anderlecht mit 12 Zählern und 10:5 Toren Zweiter. Beide Teams sind für die K.o.-Runde längst qualifiziert.

Die meisten Tore in der Gruppenphase der Champions League:

* nach fünf Spielen

ToreVereinSaison
24Paris Saint-Germain*2017/18
21Borussia Dortmund2016/17
20Manchester United1998/99
20Barcelona2011/12
20Real Madrid2013/14
20Barcelona2016/17
19Barcelona1999/2000
19Real Madrid2011/12
19Real Madrid2015/16
19Bayern München2015/16
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Die Deutsche Presse-Agentur hat die Reaktionen des FC Bayern München zur Champions-League-Auslosung zusammengefasst. Der deutsche Rekordmeister trifft im Achtelfinale auf Besiktas Istanbul.mehr...

München. Am Ende waren nur noch der große FC Barcelona und Leipzig-Bezwinger Besiktas Istanbul im Lostopf. Der Ex-Münchner Xabi Alonso bescherte „seinen“ Bayern den türkischen Meister. „Kein leichtes Los“, mahnt Heynckes. Das Rückspiel dürfte atmosphärisch sehr heiß werden.mehr...

Nyon. Der FC Bayern darf sich auf seinen Achtelfinalgegner in der Champions League freuen. Starke Gegner drohen, aber es sind auch leichtere Aufgaben möglich. Besonders heiß wäre das Duell mit einem ehemaligen Trainer.mehr...