Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Britische Urlauberin filmt eigenen Krokodil-Überfall

Cape Tribulation.

Bei einem Spaziergang am Wasser ist eine britische Urlauberin in Australien von einem Krokodil angegriffen worden. Die 24-Jährige wurde mit einer Bisswunde am Oberschenkel ins Krankenhaus gebracht, konnte inzwischen aber wieder entlassen werden, teilte die Klinik mit. Die Frau hatte den Überfall mit ihrer Handy-Kamera selbst gefilmt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Melbourne. Aus Versehen hat ein australischer Feuerwehrmann bei einer Schulung ein schweres Buschfeuer ausgelöst. Um zu demonstrieren, wie schnell sich Feuer ausbreitet, zündete der Mann in der südostaustralischen Gemeinde Balmoral mit seinem Feuerzeug einige Grashalme an. Mit zwiespältigem Erfolg: Binnen kurzer Zeit entwickelte sich ein so mächtiges Feuer, dass in der 300-Seelen-Gemeinde mehrere Häuser geräumt werden mussten. Schließlich gelang es aber, den Brand ohne größere Schäden unter Kontrolle zu bringen.mehr...

Berlin. Der in der Nacht zum Donnerstag geborene kleine Eisbär im Berliner Tierpark hat den zweiten Advent mit Schmusen verbracht. Ein Kamerabild auf der Facebookseite des Tierparks zeigt Eisbärin Tonja eng umschlungen mit ihrem Nachwuchs in der Wurfhöhle. „In der Eisbären-Wurfhöhle wird der 2. Advent kuschelnd verbracht“, schrieb der Tierpark dazu. Das Bärenjunge ist ungefähr so groß wie ein Meerschweinchen und hat bislang weder einen Namen noch flauschiges Fell. Es wird von seiner Mutter gewärmt.mehr...

Saarbrücken. Feuerwehrleute haben in einem Gartenmarkt in Saarbrücken zahlreichen Fischen und Reptilien das Leben gerettet. Dort war in der Nacht zu Samstag der Strom ausgefallen. „Die Notstromversorgung über Batterien war auch schon aufgebraucht, aber die Stromversorgung war noch nicht wieder hergestellt“, erläuterte ein Sprecher. Ein Feuerwehrfahrzeug versorgte per Aggregat erst die allernotwendigsten Systeme mit Strom. Danach legten Experten eine Leitung zu einem noch größeren Aggregat der Einsatzkräfte.mehr...

Berlin. Der vor wenigen Tagen in Berlin geborene kleine Eisbär ist wohlauf. Mutter Tonja kümmere sich hervorragend um ihr Jungtier, teilte der Tierpark der Hauptstadt in einem kurzen „Update aus der Wurfhöhle“ mit. Ein Dreivierteljahr nach dem plötzlichen Tod von Baby-Eisbär Fritz hat Tonja (8) am Donnerstag wieder Nachwuchs bekommen. Von den beiden Neugeborenen hat aber nur eines überlebt. Es ist etwa so groß wie ein Meerschweinchen, hat aber noch kein typisch flauschiges Fell. Das Bärchen hat auch noch keinen Namen.mehr...

Sülzhayn. Ein mit einer Warnweste ausstaffierter Hirsch ist durch einen kleinen Ort in Thüringen gelaufen und hat eine Frau mit Huftritten angegriffen. Sie wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Warum das Tier, das laut Polizei in einem Wildgehege in Sülzhayn gehalten wird, eine solche Weste trug, war unklar. Die Frau war mit ihren Kindern im Ort spazieren, als der Hirsch auftauchte und auf die Gruppe zulief. Als die Mutter sich schützend vor ihre Kinder stellte, wurde sie von den Hufen des auf den Hinterbeinen aufgerichteten Tieres im Rücken getroffen.mehr...

Greifswald. Bund und Länder bereiten sich auf einen möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland vor. Alle Staaten, die das Virus getroffen habe, seien den Erreger bisher nicht losgeworden, sagte der Leiter des Instituts für Virusdiagnostik am Friedrich-Loeffler-Institut, Martin Beer, in Greifswald. Ein Impfstoff sei nicht in Sicht. Die Viruserkrankung verläuft für Tiere in der Regel tödlich. Für Menschen ist der Erreger ungefährlich. Die Afrikanische Schweinepest wurde zuletzt nach Angaben des FLI in der Nähe von Warschau bei Wildschweinen nachgewiesen.mehr...