Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Einigung mit dänischem Verband: Mehr Geld für Spielerinnen

Kopenhagen.

Der Finanzstreit zwischen den dänischen Fußball-Frauen und ihrem Verband DBU ist beendet. Das Nationalteam einigte sich mit der DBU auf zwei Verträge, teilte der dänische Fußball-Verband mit. Die eine Vereinbarung sieht unter anderen vor, dass der Verband pro Jahr umgerechnet etwa 270 000 Euro mehr in das Damen-Team investieren wird. Im anderen Kontrakt wurde festgelegt, dass die Prämien um 60 Prozent erhöht werden. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, waren die dänischen Spielerinnen Mitte Oktober nicht zum WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden angetreten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig. Im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres hat Vizemeister RB Leipzig gegen Hertha BSC mi 2:3 verloren und überwintert als Tabellenfünfter. Die Hertha ist jetzt Zehnter. Davor sicherte sich Hannover 96 in einem spektakulären Spiel gegen Bayer Leverkusen einen Punkt. Der Aufsteiger schaffte ein 4:4. Hannover bleibt damit im Tabellen-Mittelfeld. Leverkusen ist Vierter.mehr...

Hannover. Hannover 96 hat sich in einem spektakulären Spiel der Fußball-Bundesliga gegen Champions-League-Anwärter Bayer Leverkusen einen Punkt gesichert. Der Aufsteiger schaffte ein 4:4. Hannover bleibt mit 23 Punkten im Tabellen-Mittelfeld. Leverkusen verpasste den dritten Sieg in Serie und ist mit 28 Punkten Vierter.mehr...

Düsseldorf. Holstein Kiel hat die Krönung seines famosen Fußballjahres 2017 verpasst und auf dem möglichen Weg in die Bundesliga einen Dämpfer kassiert. Durch die 1:3-Niederlage beim SV Sandhausen geht Kiel als Tabellenzweiter der 2. Liga hinter Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf in die Winterpause. Darmstadt 98 hat indes seine Talfahrt gestoppt. Die Hessen holten ein 1:1 gegen Greuther Fürth und hielten den 16. Platz. Der MSV Duisburg bezwang Dynamo Dresden 2:0.mehr...

Bremen. Bei einer Schlägerei zwischen gewaltbereiten Bremer Ultras und Gästen einer Kneipe sind in der Hansestadt mindestens fünf Menschen verletzt worden. In dem Lokal am Steintor wurden nach dem enttäuschenden 2:2-Unentschieden in der Bundesligapartie gegen Mainz 05 die Scheiben eingeworfen. Mehrere Menschen seien in Gewahrsam genommen worden, so die Polizei. Wie schwer die Verletzungen der Betroffenen waren, ist noch unklar. Verschiedene Medien berichteten, dass es sich bei den Kneipengästen um Personen aus der Neonazi- und Hooligan-Szene gehandelt haben soll.mehr...

Bremen. Nach der Bundesliga-Partie Bremen gegen Mainz 05 haben sich etwa 80 Werder-Ultras mit Kneipengästen in der Bremer Innenstadt geprügelt. „Die gewaltbereiten Fans schlugen Scheiben ein, es flogen Tische und Stühle“, sagte ein Polizeisprecher. Sechs Menschen wurden bei der Schlägerei leicht verletzt. Verschiedene Medien hatten berichtet, dass es sich bei den Gästen der Kneipe um Personen aus der Neonazi- und Hooligan-Szene gehandelt haben soll. Die Polizei bestätigte das zunächst nicht. Hier müsse man die Ermittlungsergebnisse abwarten.mehr...

Berlin. Mit dem Duell zwischen RB Leipzig und Hertha BSC endet am Abend die Hinrunde in der Fußball-Bundesliga. Die Gastgeber haben zuletzt in der Liga dreimal in Serie nicht gewonnen. Berlin will nach dem 3:1-Erfolg am Mittwoch gegen Hannover 96 auf fremdem Platz nachlegen. Zuvor empfängt Hannover das formstarke Bayer Leverkusen. Bayer hat seit dem 5. Spieltag nicht mehr verloren und kann sich mit einem Auswärtssieg auf den Europapokal-Plätzen festsetzen.mehr...