Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ermittlungen wegen zahlreicher sexueller Übergriffe

Tysfjord.

Die Polizei hat in einem kleinen nordnorwegischen Ort wegen mehr als 150 Fällen von sexuellem Missbrauch ermittelt. In der 2000-Einwohner-Kommune Tysfjord würden 92 Personen der Taten verdächtigt, teilte die Behörde mit. Allein 40 mal sollen Kinder missbraucht worden sein, das jüngste von ihnen vier Jahre alt. Mehrere Fälle seien allerdings schon verjährt, die Opfer hätten den Ort verlassen. Ein Verdächtiger soll den Missbrauch damit gerechtfertigt haben, ein Schamane zu sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Suffolk. Am britischen Militärflugplatz Mildenhall soll ein Mann mit einem Fahrzeug versucht haben, eine Kontrollstelle zu durchbrechen. Auf dem Flugplatz stationierte Amerikaner gaben Schüsse ab und nahmen einen 44-jährigen Briten fest, wie die Polizei von Suffolk mitteilte. Einen Terroranschlag schloss sie aus. Der Mann erlitt laut Polizei unter anderem Schnittverletzungen. Weitere Menschen seien nicht verletzt worden. Die Ermittler sprachen nur von einem „Zwischenfall“ und einer „Störung“.mehr...

Suffolk. Der Zwischenfall am britischen Militärflugplatz Mildenhall war kein versuchter Terroranschlag. Das gab die Polizei von Suffolk am Abend bekannt. Ein Mann soll dort mit einem Fahrzeug versucht haben, die Tore zu durchbrechen. Auf dem Flugplatz stationierte Amerikaner gaben Schüsse ab und nahmen den Mann fest. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 44-jährigen Briten.mehr...

Suffolk. Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall hat ein Mann Medienberichten zufolge versucht, mit einem Auto die Tore zu durchbrechen. Auf dem Airport stationierte Amerikaner schossen demnach auf das Fahrzeug und nahmen den Täter fest. Die Polizei von Suffolk sprach zunächst nur allgemein von einem „Zwischenfall“ und einer „Störung“. Es sei ein Mann festgenommen worden, der Schnittverletzungen und Quetschungen erlitten habe. Weitere Personen seien nicht verletzt worden. Der Militärflugplatz wird von den United States Air Forces in Europe genutzt. Unklar ist das Motiv des Mannes.mehr...

Hamburg. Einen Tag nach der vermutlich von einem Böller verursachten Explosion auf dem Hamburger S-Bahnhof Veddel hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Es handele sich um einen 51 Jahre alten Deutschen, teilte ein Sprecher mit. Die weiteren Ermittlungen habe die Fachdienststelle für Sprengstoffdelikte im Landeskriminalamt übernommen. Nach der kleinen Detonation gestern Abend auf einem Bahnsteig war eine von mehreren Scheiben zu Bruch gegangen, die Wartende vor Wind und Wetter schützen sollen. Menschen wurden nicht verletzt.mehr...

Suffolk. Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall soll es einen schweren Zwischenfall gegeben haben. Nach Angaben des Senders BBC hat ein Mann versucht, mit einem Auto die Tore zu durchbrechen. Die Person sei festgenommen und der Vorfall beendet. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.mehr...

Suffolk. Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall soll es einen schweren Zwischenfall gegeben haben. Entsprechende Berichte bestätigte am Nachmittag die Polizei Suffolk. Nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA soll ein Auto versucht haben, die Tore des Airports in Ostengland zu rammen.mehr...