Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Gebrauchtwagen nur mit kaltem Motor Probe fahren

Köln. Einen Gebrauchtwagen zu kaufen, birgt immer ein gewisses Risiko. Schließlich sind viele Schwachstellen nicht mit dem bloßen Auge zu erkennen. Doch schon eine Probefahrt bei kaltem Motor kann aufschlussreich sein.

Gebrauchtwagen nur mit kaltem Motor Probe fahren

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, sollte das Fahrzeug mit kaltem Motor Probe fahren. Auf diese Weise kommen auch versteckte Mängel zu Tage. Foto: Tobias Hase/dpa

Gebrauchtwagenkäufer sollten beim Händler auf eine Probefahrt mit kaltem Motor bestehen. Steht ein Auto „warmgefahren“ bereit, könnte der Anbieter damit Macken verschleiern, berichtet die „Auto Zeitung“ (Ausgabe 25/2017).

Zu den verdeckten Mängeln zählten beispielsweise defekte Wasserpumpen, Probleme an der Wandlerautomatik oder Kaltstartprobleme im Allgemeinen. Ist der Motor des Fahrzeugs entgegen der Vereinbarung warm, sollte man einen neuen Termin für die Probefahrt vereinbaren.

Generell gilt: Interessenten sollten nie ohne Probefahrt und gegebenenfalls Werkstattcheck einen Gebrauchten kaufen. Verweigert ihnen der Händler das, brechen sie die Verhandlungen lieber ab.

Vorsicht ist bei einem „Verkauf im Kundenauftrag“ geboten. Darauf sollten sich Käufer der „Auto Zeitung“ zufolge nicht einlassen, weil sich Händler damit um die Gewährleistung drücken. Vollen Käuferschutz habe man nur, wenn der Händler als Verkäufer im Kaufvertrag steht.

Ein weiteres Problem kann im Kleingedruckten einer Gebrauchtwagengarantie stecken. Für Defekte anfällige Baugruppen seien hier mitunter ausgenommen. Deshalb sollten Kaufinteressenten den Umfang eines Garantieangebots genau prüfen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe. Überfüllte Straßen, dicke Luft und weniger Lebensqualität: Wenn Städte an Autos ersticken, könnte ein Ausweichen nach oben lohnen. Neu ist die Idee vom fliegenden Auto nicht - doch mittlerweile erscheint sie halbwegs greifbar.mehr...

Berlin. Können die Autobauer nach einem turbulenten 2017 im kommenden Jahr nach vorn schauen? Sicher ist: Der Diesel treibt die Branche mit drohenden Fahrverboten und Milliardenkosten weiter um - inklusive Kartellvorwürfen. Aber das Fahrzeug von morgen nimmt Gestalt an.mehr...

Bonn. Kaum etwas ist bei einem Auto für die Sicherheit und den Fahrkomfort so wichtig wie der Reifendruck. Stimmt er nicht, gerät der Wagen aus der Balance. Dabei können Autofahrer viel falsch machen. Das beginnt schon bei der Messmethode.mehr...

München. Wenn der erste Schnee fällt, haben auch die tapfersten Camping-Jünger irgendwann mit Problemen zu kämpfen. Wer seinen Wohnwagen gut durch den Winter bringen will, sollte einiges beachten.mehr...

Erfurt. Autofahrer aufgepasst: Das Jahresende naht und damit auch die Gültigkeit der Hauptuntersuchung für das Jahr 2017. Wer also noch eine rosa Plakette hat, sollte schnell handeln. Sonst drohen Bußgelder.mehr...

Wolfsburg. Die sportliche Spitze des Kleinwagens VW Polo steht zu Preisen ab 23 950 Euro in den Startlöchern. Der GTI kommt Anfang 2018 zu den Kunden, die im Kleinwagen erstmals einen Zweitliter-Turbo geboten bekommen.mehr...