Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Gutachter soll tödlichen Unfall in Kieswerk aufklären

Isselburg-Anholt. Nach dem tödlichen Arbeitsunfall in einer Kiesgrube im Münsterland soll nun ein Gutachter klären, wie es zu dem Unglück gekommen ist. Die Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft könnten mehrere Tage dauern, teilte die Polizei in Borken am Donnerstagmorgen mit. Der Unfall ereignete sich am Dienstag in Isselburg-Anholt. Ein riesiger Steinhaufen war ins Rutschen geraten und begrub vier Arbeiter unter sich. Zwei von ihnen kamen dabei ums Leben.

Gutachter soll tödlichen Unfall in Kieswerk aufklären

In dem Kieswerk dauern die Bergungsarbeiten an. Foto: Arnulf Stoffel

Die Leiche eines 42-jährigen Niederländers wurde am Abend des Unglückstags aus der Grube geholt. Die Feuerwehr sprach von komplizierten Bergungsarbeiten, da der Kies immer wieder ins Rutschen geriet. Sie konnten den zweiten Toten, einen 52-Jährigen aus Isselburg, erst am Mittwochabend bergen. Zwei weitere Arbeiter erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Bei einem Zimmerbrand in einer Wohnanlage in Düsseldorf ist am Montag eine 89 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Wohnung in der dritten Etage des Gebäudes gewaltsam öffnen, wie die Feuerwehr mitteilte. Es hatte sich durch den Brand bereits dichter Rauch entwickelt. Bei einer Durchsuchung der Wohnung wurde die leblose Frau gefunden, für die jede Hilfe zu spät kam. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.mehr...

Köln//Bonn. Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe ist der Luftraum über dem Flughafen Köln/Bonn am Montag kurzzeitig gesperrt worden. Es waren aber in diesem Zeitraum keine Starts und Landungen betroffen, wie ein Sprecher mitteilte. Der Luftraum war den Angaben zufolge ab 17.30 Uhr bis zur erfolgreichen Entschärfung des zweieinhalb Zentner schweren Blindgängers um 18.05 Uhr gesperrt.mehr...

Stuttgart. Ermittlern in Baden-Württemberg und Nordrhein Westfalen ist ein Schlag gegen internationale Firmenbetrüger gelungen, die mit der „Chef-Masche“ Unternehmen um Millionensummen bringen. Gemeinsam gelang es den Fahndern, zwei mutmaßliche Millionenbetrüger im Ausland festzunehmen, die vier Unternehmen in Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen betrogen haben sollen. Wie die Staatsanwaltschaften in Stuttgart und Köln zusammen mit den zuständigen Landeskriminalämtern am Montag mitteilten, waren die Fahnder schon seit 2015 auf der Spur der mutmaßlichen Betrüger.mehr...

Stuttgart. Ermittlern in Baden-Württemberg und Nordrhein Westfalen ist ein Schlag gegen internationale Firmenbetrüger gelungen, die mit der „Chef-Masche“ Unternehmen um Millionensummen bringen. Gemeinsam gelang es den Fahndern, zwei mutmaßliche Millionenbetrüger im Ausland festzunehmen. Wie die Staatsanwaltschaften in Stuttgart und Köln zusammen mit den zuständigen Landeskriminalämtern am Montag mitteilten, waren die Fahnder schon seit 2015 auf der Spur der mutmaßlichen Betrüger.mehr...

Köln. Die Kölner Dombauhütte will als immaterielles Kulturerbe anerkannt werden. Das bestätigte am Montag ihr Sprecher Matthias Deml. Zuvor hatte der WDR darüber berichtet. Bereits im Oktober hatte die Vereinigung Europäischer Dombaumeister angekündigt, für die noch vorhandenen Dombauhütten in Europa den Schutz als immaterielles Weltkulturerbe bei der Unesco zu beantragen. Für Einträge in die Liste müssen zuvor Einträge in die jeweiligen nationalen Listen erfolgen. Laut Unesco fallen unter immaterielles Kulturerbe „lebendige Traditionen, Ausdrucksformen, menschliches Wissen und Können sowie darstellende Künste“. Baudenkmäler, Stadtensembles sowie Kultur- und Naturlandschaften gelten im Gegensatz dazu als Weltkulturerbe.mehr...

Düsseldorf. Die Flughäfen in Düsseldorf und Köln werden wegen einer steigenden Zahl von Flügen und größeren Flugzeugen wieder Rekordwerte bei den Passagierzahlen erzielen. Während Köln/Bonn an diesem Dienstag die Marke von 12 Millionen Fluggästen knackt und einen weiteren Jahreshöchstwert verzeichnet, feiert Düsseldorfs Airport einen Tag später einen Rekord von 24 Millionen Passagieren.mehr...