Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

HSV will in Freiburg „abliefern“

Hamburg. Nach fünf Auswärtsniederlagen in Serie sieht Trainer Markus Gisdol den Hamburger SV beim Bundesliga-Konkurrenten SC Freiburg am Freitag (20.30 Uhr) in der Pflicht.

HSV will in Freiburg „abliefern“

HSV-Trainer Markus Gisdol will mit seinem Team in Freiburg einen Auswärtssieg landen. Foto: Christian Charisius

„Wir sollten weniger reden und einfach abliefern. Das sollte unsere Marschroute sein. Freiburg ist ein besonderer Gegner, gerade auswärts“, sagte der Coach bei der Pressekonferenz vor dem 14. Spieltag. „Das wird sicher ein intensives und offenes Spiel“. 2500 Fans werden die Norddeutschen in den Breisgau begleiten. Der HSV ist Tabellen-15. mit 13 Punkten, Freiburg steht einen Platz und zwei Punkte schlechter da.

Stürmer Bobby Wood hatte sich beim 3:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim das Sprunggelenk verdreht, nach individuellem Training schätzt Gisdol die Einsatzchance aber gut ein. Ob er erneut den Amerikaner neben Jung-Talent Jann-Fiete Arp aufbieten werde, wollte Gisdol nicht preisgeben. „Diese Variante ist natürlich abhängig von der Spielweise des Gegners. Sie kann sowohl zuhause als auch auswärts interessant sein.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Augsburg. Augsburg dominiert gegen Hertha das Spiel, macht aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Zwar gehen die Gastgeber in Führung, werden am Ende aber für ihre schwache Chancenverwertung bestraft. Der FCA verpasst eine Top-Platzierung.mehr...

Köln. Die Führung des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat sich nach der frustrierenden 3:4 (3:0)-Niederlage gegen den SC Freiburg mit lauten „Vorstand raus“-Rufen in einem Offenen Brief an die Fans gewandt.mehr...

Hannover. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann schickt eine ausgeruhte Mannschaft in die Partie gegen Hannover. Bei schwierigen Bedingungen hat 1899 trotzdem größere Probleme als die Gastgeber. 96 gewinnt auch dank eines Einwechselspielers.mehr...

Köln. Was für ein Schlussspurt! Der SC Freiburg dreht in Köln die Partie nach 0:3-Rückstand und feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Das entscheidende Tor fällt erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Für den 1. FC Köln läuft derzeit alles schief.mehr...

Frankfurt/Main. Drei Trainerwechsel in nur sechs Tagen: In der 2. Bundesliga sind viele Clubs nervös. Am Wochenende stellte Darmstadt 98 den Ex-Nationalspieler Torsten Frings frei. Beim FC St. Pauli und Union Berlin brachte ein solcher Schritt noch keinen Erfolg.mehr...