Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Insa-Umfrage: FDP im Aufwind

Berlin. Nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche haben Liberale, Sozialdemokraten, Grüne und Linke in einer Umfrage in der Wählergunst leicht zugelegt. Dagegen rutschten die Union und die AfD in der Umfrage des Insa-Institus im Auftrag des Magazins „Focus“ leicht ab.

Insa-Umfrage: FDP im Aufwind

Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, käme die FDP auf 1,3 Prozentpunkte mehr als am 24. September. Foto: Bernd von Jutrczenka

Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, käme die FDP demnach auf zwölf Prozent, das wären 1,3 Prozentpunkte mehr als bei der Wahl am 24. September. Die SPD würde 21 Prozent erreichen (plus 0,5), Grüne und Linke jeweils zehn Prozent (plus 1,1 und plus 0,8). CDU und CSU lägen bei 32 Prozent (minus 1) und die AfD bei 12 (minus 0,6). Insgesamt wurden 1069 Wahlberechtigte am 21. und 22. November befragt.

Nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche zu einer möglichen Jamaika-Koalition geht die Mehrheit von 54,9 Prozent der Wähler nach dieser Umfrage von Neuwahlen aus. Eine Minderheitsregierung unter Führung der Union wird von 44,2 Prozent der Befragten abgelehnt. Bei Neuwahlen würden 48,4 Prozent der Befragten eine erneute Kandidatur von Kanzlerin Angela Merkel befürworten. Den SPD-Chef Martin Schulz als Spitzenkandidaten lehnt dagegen eine klare Mehrheit von 55,2 Prozent ab.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Sie haben in Tschetschenien, Syrien und im Irak gekämpft: Die nordkaukasische Islamistenszene agiert in Deutschland weitgehend abgeschottet. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem in Ostdeutschland.mehr...

Berlin. Die Bundestagsfraktionen von Union, SPD, FDP und Grünen wollen sich einem Medienbericht zufolge für einen besseren Opferschutz bei Terroranschlägen einsetzen. Wie die „Bild am Sonntag“ berichtete, wollen die vier Fraktionen in der kommenden Woche einen entsprechenden Antrag beschließen.mehr...

Berlin. Um die Zukunft von Cem Özdemir wird gerätselt, Grünen-Chef bleibt er jedenfalls nicht. Stattdessen bringt Hoffnungsträger Habeck sich in Stellung - und eine junge Abgeordnete aus Brandenburg. In den Bewerbungen steckt Zündstoff.mehr...

Berlin. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hält die Stärkung von Polizei und Justiz für wichtiger als die von CDU und CSU im Bundestagswahlkampf in Aussicht gestellten Steuersenkungen.mehr...

Berlin. Die SPD unterstreicht das Soziale, die Union pocht auf Sicherheit. Ums Thema Flüchtlinge gibt es schon Ärger. Leicht seien sie nicht zu haben, betonen beide Seiten. Nur Theaterdonner vor einer neuen GroKo?mehr...