Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Microsoft und SAP verzahnen Cloud-Produkte

Redmond/Walldorf. Microsoft und SAP rücken im Cloud-Geschäft enger zusammen und wollen ihren Kunden damit einen sicheren Pfad in die digitale Transformation ebnen.

Microsoft und SAP verzahnen Cloud-Produkte

Unter den führenden Cloud-Computing-Anbietern sieht das US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ Microsoft auf der Spitzenposition, gefolgt von Amazon, IBM und Salesforce. Foto: Ole Spata/Symbolbild

Kunden sollen künftig SAPs Unternehmens-Cloud Hana auf Microsofts Plattform Azure vollständig integriert in einer sicheren Umgebung nutzen können.

Damit hebe man die Partnerschaft auf das nächste Level, sagte SAP-Chef Bill McDermott. Laut Microsoft werde SAP mehr als ein Dutzend Anwendungen auf Azure portieren. „Wir wollen unsere Stärken zu einer Kraft zweier Herzen bündeln“, sagte Microsoft-Manager Oliver Gürtler der dpa. 

Die Produkte der Partner sollen künftig jeweils enger aufeinander abgestimmt und Erfahrungen besser ausgetauscht werden, hieß es. Die Kunden könnten damit von den großen Erfahrungen beider Unternehmen profitieren, sagte Microsoft-Chef Satya Nadella. Die Anbieter wollen zudem die Cloud-Produkte des Partners in die eigenen Systeme integrieren und selbst nutzen. Bei der Produkt-Entwicklung und bei Serviceleistungen ist ebenfalls eine enge Verzahnung angestrebt.

Dem Digitalverband Bitkom zufolge boomt die Nutzung von Cloud-Diensten in Deutschland weiter. Sie gelten als die Basistechnologie für die digitale Transformation von Geschäftsprozessen - und als notwendige Infrastruktur etwa für die Nutzung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen. Unter den führenden Cloud-Computing-Anbietern sieht das US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ Microsoft auf der Spitzenposition, gefolgt von Amazon, IBM und Salesforce. SAP folgt auf dem fünften Platz. Als Anbieter unternehmenskritischer Geschäftsanwendungen kooperiert das Unternehmen aus Deutschland mit den führenden Cloud-Anbietern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaiserslautern. Die Infrastruktur für die Elektro-Autos ist Thema auf dem bevorstehenden Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC). Ein Experte aus Kaiserslautern hat sich die Technik genauer angeschaut.mehr...

Bonn. Das „StreamOn“-Angebot der Deutschen Telekom hat über 700 000 Kunden. Damit können bestimmte Dienste wie Netflix oder Apple Music genutzt werden, ohne dass das Daten-Inklusivvolumen aufgebraucht wird. Die Bundesnetzagentur will jedoch Änderungen.mehr...

München. Siemens gilt als klassischer Vertreter der alten Industrie. Nun will das Traditionsunternehmen in vorderster Front der Digitalisierung mitspielen.mehr...

Washington. Unter Ex-Präsident Obama führten die USA strikte Regeln zur Netzneutralität ein, also zur Gleichbehandlung von Daten im Internet. Die Telekomaufsicht macht diese nun rückgängig. Jetzt drohen Klagen.mehr...

Düsseldorf. Vodafone bringt sein neues „Maschinen-Netz“ für das Internet der Dinge zunächst in Düsseldorf an den Start. In Berlin beginne aktuell der Ausbau des Schmalbands (Narrowband), kündigte das Unternehmen an.mehr...