Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Polizei fasst Drogenhändler - Bestellungen über das Darknet

Wiesbaden.

Das Bundeskriminalamt hat einen mutmaßlich international tätigen Rauschgifthändler festgenommen. Der 29-jährige Bundesbürger und seine Mittäter sollen über den abgeschirmten Teil des Internets - das Darknet - Drogenbestellungen vor allem aus Deutschland entgegengenommen und die Ware per Post verschickt haben, teilte das BKA in Wiesbaden mit. Es habe sich um teils große Mengen unter anderem an Ecstasy, Marihuana, Kokain, Amphetamin und Heroin gehandelt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat die inoffizielle Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Rheinländer unterlagen dem neuen Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg mit 0:2 und fielen mit 31 Punkten hinter die Franken und Halbzeitmeister Holstein Kiel auf Rang drei zurück. Damit stehen die Düsseldorfer erstmals seit fast drei Monaten nicht mehr auf einem direkten Aufstiegsplatz.mehr...

Darmstadt. Zwei Tage nach dem Rauswurf von Torsten Frings hat der SV Darmstadt 98 Dirk Schuster als Trainer zurückgeholt. Der kriselnde Fußball-Zweitligist bestätigte am Abend die Verpflichtung des 49-Jährigen. Schuster erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Ihm war mit den „Lilien“ zwischen 2014 und 2015 der Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga gelungen. Nach seinem Abschied vom Böllenfalltor im Sommer 2016 hatte der Ex-Profi beim Bundesliga-Rivalen FC Augsburg angeheuert, war dort aber im Dezember beurlaubt worden und seitdem ohne Job.mehr...

Washington. Mehrere Frauen haben ihre Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump erneuert, er habe sie in der Vergangenheit belästigt. Bei einem gemeinsamen Auftritt im Sender NBC schilderten Jessica Leeds, Samantha Holvey und Rachel Crooks Begegnungen mit Trump, die sich vor mehreren Jahren zugetragen haben sollen. In einer anschließenden Pressekonferenz appellierten sie an den Kongress, eine Untersuchung gegen den Präsidenten einzuleiten. Trump hat die Vorwürfe wiederholt bestritten. Das Weiße Haus bezeichnete die Darstellung der Frauen erneut als falsch.mehr...

Manchester. Bei einem Hausbrand in Manchester sind drei Kinder ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden in kritischem Zustand in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ging von Brandstiftung aus und ermittelte wegen Mordverdachts. „Wir haben einen Tatverdächtigen im Blick, den wir im Zusammenhang mit dieser Attacke dringend suchen“, sagte ein Polizeisprecher der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge. Die Polizei war in der Vergangenheit bereits mehrfach zu dem Haus gerufen worden.mehr...

Seevetal. Vor dem Verzehr von getrockneten Feigen eines niedersächsischen Unternehmens wird gewarnt. Bei Untersuchungen sei ein zu hoher Gehalt des Schimmelpilzgifts Ochratoxin A festgestellt worden, hieß es im Internetportal lebensmittelwarnung.de. Dabei geht es um „Simply Sunny“-Feigen der Kavo Produktions GmbH in Seevetal. Betroffen von der Warnung sind Kunststofftüten mit 250 Gramm Inhalt, dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juli 2018 und der Chargennummer 39677. Die Feigen werden außer in Niedersachsen auch in Bayern, Brandenburg, Sachsen und Schleswig-Holstein angeboten.mehr...

Berlin. Eine Berliner Strafverteidigerin kommt selbst auf die Anklagebank. Der 39-Jährigen werde vorgeworfen, für einen Häftling das Schmerzmittel Tilidin ins Gefängnis Moabit geschmuggelt zu haben, sagte Gerichtssprecherin Lisa Jani. Der 37 Jahre alte Mann ist mitangeklagt. Der Prozess wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz in zwei Fällen soll am 18. Dezember vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten beginnen. Das verschreibungspflichtige Medikament Tilidin ist nach Angaben von Apothekern ein starkes Schmerzmittel, das zu den Opiaten gehört.mehr...