Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Rauchen erhöht Risiko von Komplikationen mit Zahnimplantaten

Köln. Beim Rauchen werden giftige Dämpfe freigesetzt, die schädlich für den Mundraum sind. Das Risiko, ein Zahnimplantat zu verlieren, ist wesentlich höher, als bei Nichtrauchern.

Rauchen erhöht Risiko von Komplikationen mit Zahnimplantaten

Rauchen wirkt sich negativ auf den Erhalt eines Zahnimplantats aus. Foto: Achim Scheidemann/dpa

Rauchen beeinträchtigt die Wundheilung im Mund. Wer sich eine künstliche Zahnwurzel einsetzen lässt, sollte daher möglichst darauf verzichten. Das Risiko, ein Implantat zu verlieren, sei bei Rauchern doppelt so hoch wie bei Nichtrauchern, informiert die Initiative ProDente.

Wichtig für den langen Erhalt eines Zahnimplantats ist auch die korrekte Pflege. Vor allem der Übergang zu einem natürlichen Zahn muss gründlich geputzt werden. Neben zwei Mal täglichem Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta sollten die Zahnzwischenräume jeden Tag mit Zahnseide und Interdentalbürstchen gereinigt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Nach Krankheiten können Antibiotika übrig bleiben. Dieser Rest sollte am besten über den Hausmüll entsorgt werden. Eine andere beliebte Methode bringt hingegen Probleme mit sich.mehr...

Wer nach Weihnachten wieder ein paar Pfunde loswerden möchte, muss nicht gleich mehrere Wochen strikt Diät halten. Leichter fällt es vielen, für mehrere Stunden am Tag zu fasten. Die Methoden im Überblick:mehr...

Berlin. Obwohl homöopathische Therapien laut großen Studien keine Wirkung besitzen, zahlen viele Krankenkassen sie. Damit müsse Schluss sein, fordern Kritiker.mehr...

Hamburg. Die Wünsche für das neue Jahr ähneln denen vergangener Jahre: Weniger Stress erhoffen sich viele. Vor allem Jüngere denken dabei an ihr Handy und wünschen sich mehr Offline-Zeit.mehr...

Berlin. Nach dem bunten Silvesterfeuerwerk ist die Luft vielerorts zum Schneiden. Schädlicher Feinstaub ist zum Jahreswechsel besonders hoch konzentriert - nicht die einzige Gefahr für die Gesundheit.mehr...