Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Serena Williams lässt Start bei Australian Open offen

Los Angeles. Die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams lässt ihre Teilnahme bei den im Januar startenden Australian Open weiter offen.

Serena Williams lässt Start bei Australian Open offen

Serena Williams feiert im Januar 2017 ihren Sieg bei den Australian Open. Foto: Andy Brownbill

Wie der US-Fernsehsender CNN berichtete, wird sich die 23-fache Grand-Slam-Gewinnerin erst nach einer bevorstehenden Trainingseinheit in Florida zu ihren Comeback-Plänen äußern.

Laut ihrem Trainer Patrick Mouratoglou bereitet sich die 36-jährige US-Amerikanerin nach ihrer Babypause allerdings bereits auf eine Rückkehr im nächsten Jahr vor. „Serena bereitet sich für 2018 vor, sie trainiert und bringt sich wieder in Form“, sagte der Franzose. „Wir werden sehen, wie ihr Körper reagiert und wie sich ihr Tennis-Level entwickelt. Dann werden wir bezüglich Australien entscheiden.“

Anfang September kam Williams' Tochter Alexis Olympia Ohanian jr. zur Welt. Im letzten Monat hatte Australian-Open-Turnierdirektor Craig Tiley erklärt, dass Williams ihren Titel in Melbourne verteidigen werde.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Melbourne. Die zweimalige Australian-Open-Siegerin Victoria Asarenka hat eine Wildcard für das erste Grand-Slam-Turnier der Saison erhalten. Das teilten die Organisatoren in Melbourne mit.mehr...

Melbourne. Tennisstar Serena Williams steht nach ihrer Babypause offenbar vor dem Comeback. Die Teilnahme der 36 Jahre alten US-Amerikanerin an den Australian Open im Januar sei „sehr wahrscheinlich“, sagte der Turnier-Chef Craig Tiley.mehr...

Berlin. Deutschlands Tennis-Star Julia Görges wird sich mit zwei Turnieren in Neuseeland und Australien intensiv auf das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Saison in Melbourne vorbereiten.mehr...

Lille. Die Entscheidung im Davis-Cup-Finale zwischen Gastgeber Frankreich und Belgien fällt erst im abschließenden Einzel. Das allerdings ist nach nur drei Sätzen und 94 Minuten beendet.mehr...