Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ski-Ass Rebensburg in Topform: Zweiter Saison-Sieg

Killington. Viktoria Rebensburg ist elf Wochen vor den Olympischen Winterspielen schon in bestechender Frühform: Auch ihr zweites Weltcup-Rennen der Saison gewann Deutschlands beste Skirennfahrerin. Nach einem Patzer hatte sie schon selbst nicht mehr daran geglaubt.

Ski-Ass Rebensburg in Topform: Zweiter Saison-Sieg

Viktoria Rebensburg fährt beim Riesenslalom in Killington um den Sieg mit. Foto: Johann Groder

Viktoria Rebensburg hat auch das zweite Weltcup-Rennen des Olympia-Winters gewonnen und elf Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang ihre herausragende Frühform untermauert.

Die beste deutsche Skirennfahrerin siegte beim Riesenslalom in Killington mit deutlichem Vorsprung vor Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin aus den USA. „Ich hatte im oberen Streckenteil einen großen Fehler und war fast draußen. Danach habe ich versucht mich wieder in die Strecke zu kämpfen. Im Ziel habe ich damit nicht gerechnet“, sagte Rebensburg.

Im US-Bundesstaat Vermont hatte sie im Ziel 0,67 Sekunden Vorsprung auf Shiffrin. Manuela Mölgg aus Südtirol kam mit 1,49 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Maren Wiesler und Jessica Hilzinger verpassten das Finale und blieben ohne Punkte.

Für Rebensburg war es der 15. Weltcup-Sieg ihrer Karriere - nur Katja Seizinger (36), Maria Höfl-Riesch (27) und Hilde Gerg (20) haben mehr. Nach zwei Rennen führt die Olympiasiegerin von 2010 die Disziplin-Wertung im Riesenslalom mit 75 Punkten Vorsprung vor Shiffrin souverän an. „Ich liebe den Riesenslalom gerade. Heute war hart, weil es immer mehr geregnet hat“, sagte Rebensburg. Für sie geht es am kommenden Wochenende mit den ersten Speedrennen des Winters im kanadischen Lake Louise weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Titisee-Neustadt. Der eigentlich beste Mann ist verletzt. Doch auch ohne Severin Freund bringen sich die deutschen Skispringer bestens in Position für ein Jahr voller Highlights.mehr...

Salt Lake City. Die deutschen Eisschnellläufer trumpfen zum Abschluss des Weltcups in den USA noch einmal auf. Beckert verbessert seinen nationalen Rekord über 5000 Meter und wird Zweiter, Geisreiter Dritter. Auch Pechstein wird über die drei Kilometer Dritte.mehr...

Titisee-Neustadt. Mission Heimsieg geglückt: Die deutschen Skispringer sind drei Wochen vor der Vierschanzentournee der Maßstab für die Konkurrenz. Die Top-Springer Freitag und Wellinger treiben sich im direkten Duell gegenseitig zu Höchstleistungen an.mehr...

Hochfilzen. Über das Weltcup-Finale in Hochfilzen konnten sich die deutschen Biathleten freuen. Die Frauen- und die Männer-Staffel schafften es auf das Podest. Und Laura Dahlmeier war endlich nicht mehr traurig.mehr...