Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

„Sport Bild“: Leipzig verlängert mit Sportdirektor Rangnick

Leipzig. Ralf Rangnick wird wohl langfristig Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig bleiben.

„Sport Bild“: Leipzig verlängert mit Sportdirektor Rangnick

Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick soll einen langfristigen Vertrag unterschrieben. Foto: Jan Woitas

„Wir gehen davon aus, dass wir noch in dieser Woche den Vertrag vorzeitig verlängern werden“, sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff der „Sport Bild“. Rangnicks Kontrakt läuft aktuell bis zum Sommer 2019.

Der 59-jährige Rangnick arbeitet seit Juni 2012 bei Red Bull: Zunächst war er Sportdirektor in Personalunion für Red Bull Salzburg und RB Leipzig. Mit Rangnick als Trainer stieg Leipzig 2016 in die Bundesliga auf. Nach der Verpflichtung von Coach Ralph Hasenhüttl fungiert der Schwabe wieder ausschließlich als RB-Sportdirektor. „Ralf Rangnick ist der sportliche Motor des Vereins und daher auch elementar für unsere zukünftige Entwicklung“, sagte Mintzlaff.

Er und Rangnick seien sich in den Vertragsverhandlungen über die weitere sportliche Ausrichtung einig gewesen. „Da haben wir 100 Prozent die gleichen Vorstellungen. Wir wollen genauso weitermachen: selbst Stars aus Juwelen machen, in allen Bereichen im Verein attraktiv bleiben und weiter organisch wachsen“, sagte Mintzlaff. Rangnick hatte immer wieder betont, sich in Leipzig wohlzufühlen und verlängern zu wollen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Vor seiner Premiere im Stuttgarter Stadion gegen den VfB hat Sven Ulreich etwas klarzustellen. Der 29-Jährige kehrt gegen seinen Ex-Club zum Abschluss der Hinrunde ins Bayern-Tor zurück. Sein Trainer lobt nicht nur ihn, sondern auch die Münchner „Ökonomie“.mehr...

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Frankfurt/Main. Seit einem halben Jahr wird im deutschen Fußball über den Videobeweis gestritten und diskutiert. Das Chaos ist groß, aber einige Zahlen sprechen dennoch für das neue System.mehr...

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...