Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Tödliche Attacke auf Fußball-Fan: Tatverdächtiger ist Soldat

Karlsruhe.

Eine Woche nach einem tödlichen Angriff auf einen 35 Jahre alten Fußballfan in Karlsruhe klärt sich das Bild des mutmaßlichen Täters. Wie ein Polizeisprecher sagte, handelt es sich bei dem 21 Jahre alten Verdächtigen um einen Bundeswehrsoldaten. Der Mann sei schon früher wegen verschiedener - nicht näher genannter - Vorfälle bei der Polizei bekannt gewesen. Die Polizei bestätigte auch, dass der Verdächtige einen Migrationshintergrund hat. Laut „Bild“ hatte das Opfer zusammen mit anderen Fans zuvor den Soldaten rassistisch beschimpft. Daraufhin habe der 21-Jährige zugeschlagen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Suffolk. Am britischen Militärflugplatz Mildenhall soll ein Mann mit einem Fahrzeug versucht haben, eine Kontrollstelle zu durchbrechen. Auf dem Flugplatz stationierte Amerikaner gaben Schüsse ab und nahmen einen 44-jährigen Briten fest, wie die Polizei von Suffolk mitteilte. Einen Terroranschlag schloss sie aus. Der Mann erlitt laut Polizei unter anderem Schnittverletzungen. Weitere Menschen seien nicht verletzt worden. Die Ermittler sprachen nur von einem „Zwischenfall“ und einer „Störung“.mehr...

Masar-i-Scharif. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat von den deutschen Soldaten in Afghanistan einen langen Atem für die Mission gefordert. „Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind, wir einen langen Atem haben müssen. Afghanistan wird uns noch lange begleiten“, sagte die CDU-Politikern bei einem Besuch des improvisierten Weihnachtsmarkts im deutschen Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif. Der verlustreichste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr läuft seit 16 Jahren, inzwischen nur noch als Ausbildungsmission.mehr...

Suffolk. Der Zwischenfall am britischen Militärflugplatz Mildenhall war kein versuchter Terroranschlag. Das gab die Polizei von Suffolk am Abend bekannt. Ein Mann soll dort mit einem Fahrzeug versucht haben, die Tore zu durchbrechen. Auf dem Flugplatz stationierte Amerikaner gaben Schüsse ab und nahmen den Mann fest. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 44-jährigen Briten.mehr...

Masar-i-Scharif. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat den deutschen Soldaten in Afghanistan Mut zugesprochen und einen langen Atem für ihren Einsatz gefordert. „Afghanistan wird uns noch lange begleiten“, sagte die CDU-Politikern bei einem Besuch des improvisierten Weihnachtsmarktes im deutschen Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif. Die Besuche der Verteidigungsminister in Afghanistan kurz vor Weihnachten haben Tradition. Der verlustreichste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr läuft seit 16 Jahren, nun nur noch als Ausbildungsmission.mehr...

Suffolk. Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall hat ein Mann Medienberichten zufolge versucht, mit einem Auto die Tore zu durchbrechen. Auf dem Airport stationierte Amerikaner schossen demnach auf das Fahrzeug und nahmen den Täter fest. Die Polizei von Suffolk sprach zunächst nur allgemein von einem „Zwischenfall“ und einer „Störung“. Es sei ein Mann festgenommen worden, der Schnittverletzungen und Quetschungen erlitten habe. Weitere Personen seien nicht verletzt worden. Der Militärflugplatz wird von den United States Air Forces in Europe genutzt. Unklar ist das Motiv des Mannes.mehr...

Masar-i-Scharif. Kurz vor Weihnachten ist Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zu einem Truppenbesuch in Afghanistan eingetroffen. Sie landete im deutschen Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif. Dort wollte die CDU-Politikerin auf dem Adventsmarkt eine Rede halten, mit Bundeswehrsoldaten sprechen und sich ein Bild von der Lage machen. Die Besuche der Verteidigungsminister in Afghanistan kurz vor Weihnachten haben Tradition. Der verlustreichste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr läuft seit 16 Jahren, jetzt nur als Ausbildungsmission.mehr...