Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Werder-Kapitän Junuzovic lässt Zukunft in Bremen offen

Bremen. Werder Bremens Kapitän Zlatko Junuzovic hat seine Zukunft beim Fußball-Bundesligist offen gelassen: „Es gab kürzlich ein Treffen zwischen meinem Berater und Frank Baumann, aber ohne ein Angebot.“

Werder-Kapitän Junuzovic lässt Zukunft in Bremen offen

Zlatko Junuzovic hat noch kein Angebot über eine Vertragsverlängerung bei Werder Bremen erhalten. Foto: Carmen Jaspersen

„Es gibt also nichts, worüber ich im Moment nachdenken könnte. Mir liegt kein Angebot vor, weder von Werder noch von einem anderen Verein“, sagte der Werder-Kapitän im Interview mit der „Bild“-Zeitung. Der Vertrag des Österreichers läuft am Saison-Ende aus.

Bereits im vergangenen Sommer hegte der frühere Nationalspieler Abwanderungsgedanken. Ein Gespräch mit dem damaligen Trainer Alexander Nouri sorgte unter anderem für ein Verbleib an der Weser. „Er war einer der Gründe, warum ich bei Werder geblieben bin, aber nicht der ausschlaggebende“, erklärte Junuzovic, der seit Januar 2012 bei Werder spielt.

Die Entlassung seines früheren Coaches Ende Oktober hat der 30-Jährige noch nicht ganz verdaut. „Über Alex kann ich nur sagen, dass ich noch immer enttäuscht bin, dass er gehen musste. Er ist ein sehr guter Trainer. Wir Spieler sind auch mitverantwortlich für sein Aus. Wir haben die Spiele nicht gewonnen“, sagte Junuzovic.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Augsburg. Augsburg dominiert gegen Hertha das Spiel, macht aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Zwar gehen die Gastgeber in Führung, werden am Ende aber für ihre schwache Chancenverwertung bestraft. Der FCA verpasst eine Top-Platzierung.mehr...

Köln. Die Führung des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat sich nach der frustrierenden 3:4 (3:0)-Niederlage gegen den SC Freiburg mit lauten „Vorstand raus“-Rufen in einem Offenen Brief an die Fans gewandt.mehr...

Hannover. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann schickt eine ausgeruhte Mannschaft in die Partie gegen Hannover. Bei schwierigen Bedingungen hat 1899 trotzdem größere Probleme als die Gastgeber. 96 gewinnt auch dank eines Einwechselspielers.mehr...

Köln. Was für ein Schlussspurt! Der SC Freiburg dreht in Köln die Partie nach 0:3-Rückstand und feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Das entscheidende Tor fällt erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Für den 1. FC Köln läuft derzeit alles schief.mehr...

Frankfurt/Main. Drei Trainerwechsel in nur sechs Tagen: In der 2. Bundesliga sind viele Clubs nervös. Am Wochenende stellte Darmstadt 98 den Ex-Nationalspieler Torsten Frings frei. Beim FC St. Pauli und Union Berlin brachte ein solcher Schritt noch keinen Erfolg.mehr...