Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

„Whatever Happens“: Von der Trennung bis zum Kennenlernen

München. Die Liebesgeschichte von Julian und Hannah wird aus rückwärtiger Sicht erzählt. Die erste Film-Szene gilt dem letzten Tag in der gemeinsamen Wohnung. Das Paar hat sich nicht mehr viel zu sagen.

„Whatever Happens“: Von der Trennung bis zum Kennenlernen

Hannah (Sylvia Hoeks) besucht Julian (Fahri Yardim) bei der Arbeit. Foto: Marc Reimann/Universum

„Whatever Happens“ ist ein Liebesfilm über eine Beziehung, die schiefgeht. Julian (Fahri Yardim) und Hannah (Sylvia Hoeks) treffen sich bei einer Wohnungsbesichtigung in München, werden für ein Paar gehalten und bekommen den Zuschlag.

Zunächst gehen sie sich in der ungewollten WG auf die Nerven, dann finden sie zusammen, ehe sie sich wieder auseinander leben - er wandelt sich zum fürsorglichen Papa, sie ist eine zerrissene Business-Karrierefrau.

Erzählt wird die Geschichte von Regisseur Niels Laupert aus rückwärtiger Sicht: Die erste Einstellung gilt dem letzten Tag in der gemeinsamen Wohnung.

Whatever Happens, Deutschland 2017, 100 Min., FSK ab 6, von Niels Laupert, mit Fahri Yardim, Sylvia Hoeks

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. In der romantischen Komödie „Meine schöne innere Sonne“ trifft die Protagonistin viele unterschiedliche Männer. Das Liebesglück bleibt dennoch aus. Deswegen soll ein Wahrsager Abhilfe schaffen.mehr...

Berlin. „Star Wars“ ist ein Klassiker. Nun kehrt er ins Kino zurück - und mit ihm Luke Skywalker. Die achte Episode knüpft direkt an den Vorgängerfilm an und dreht sich um eine Widerstandsbewegung.mehr...

Berlin. „Die kanadische Reise“ handelt von einer Suche nach den eigenen Wurzeln. Als der Protagonist Mathieu sich auf die Spuren seines Vaters begibt und nach Kanada reist, lernt er nicht nur seine Halbbrüder kennen.mehr...

Berlin. Ferdinand ist innen sehr weich. Nach außen wirkt er aufgrund seiner Statur jedoch bedrohlich. Deswegen gerät der Stier unverdientermaßen in Gefangenschaft. Doch er lässt nichts unversucht, um wieder nach Hause zurückzukehren.mehr...

Berlin. „Mad Mary“ soll bei der Hochzeit ihrer Freundin als Trauzeugin fungieren. Allerdings fällt es ihr schwer, eine Begleitung zu finden. Das hat unter anderem mit ihrer impulsiven Art zu tun.mehr...