Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Wolfsburg zieht Kaufoption bei Tisserand

Wolfsburg. Marcel Tisserand bleibt über das Saisonende hinaus bei Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg. Beim 24-Jährigen greift eine Kaufoption, die Leihgabe des Zweitligisten FC Ingolstadt erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2022. Das teilte der VfL mit.

Wolfsburg zieht Kaufoption bei Tisserand

Hat sich langfristig an den VfL Wolfsburg gebunden: Marcel Tisserand. Foto: Peter Steffen

Das Gesamtpaket aus Leihe und Kauf soll im hohen einstelligen Millionenbereich liegen. Wolfsburg hatte den Abwehrspieler zu Beginn der Saison verpflichtet, um auf die vielen Verletzten in der Defensive zu reagieren. Tisserand hat sich inzwischen zum Stammspieler entwickelt.

Der kongolesische Nationalspieler war nach dem Abstieg Ingolstadts aus der Bundesliga bei den Bayern in Ungnade gefallen, weil er seinen Abgang quasi „erstreikt“ hatte. „Ich hoffe, dass ich mit solchen Spielern nie wieder etwas zu tun habe“, hatte Ingolstadts Vorstandschef Peter Jackwerth damals geschimpft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Frust und Wut in Köln, Freude und auch etwas Frust in Freiburg: Das 4:3 des SC beim FC erhitzte die Gemüter. Kalt ließ dieses Spiel mit einer denkwürdigen Freiburger Aufholjagd jedenfalls niemanden.mehr...

Stuttgart. Ottmar Hitzfeld sieht die Ursachen der sportlichen Krise von Borussia Dortmund nicht allein beim beurlaubten Trainer Peter Bosz, sondern vor allem in einer falschen Transferpolitik.mehr...

Hannover. Hannover 96 überrascht. Der Aufsteiger galt vor der Saison als Abstiegskandidat, sammelt aber eifrig Punkte für den Klassenerhalt. Übermütig wird Trainer Andre Breitenreiter trotzdem nicht.mehr...

Augsburg. Augsburg dominiert gegen Hertha das Spiel, macht aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Zwar gehen die Gastgeber in Führung, werden am Ende aber für ihre schwache Chancenverwertung bestraft. Der FCA verpasst eine Top-Platzierung.mehr...

Köln. Die Führung des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat sich nach der frustrierenden 3:4 (3:0)-Niederlage gegen den SC Freiburg mit lauten „Vorstand raus“-Rufen in einem Offenen Brief an die Fans gewandt.mehr...

Hannover. Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann schickt eine ausgeruhte Mannschaft in die Partie gegen Hannover. Bei schwierigen Bedingungen hat 1899 trotzdem größere Probleme als die Gastgeber. 96 gewinnt auch dank eines Einwechselspielers.mehr...