Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Drei Schalker bei der U21

Joachim Löw nominiert Goretzka für Confed-Cup

GELSENKIRCHEN Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Confed-Cup wie angekündigt auf viele Stars. Der 57-Jährige hat für den Fifa-Konföderationen-Pokal (17. Juni bis 2. Juli) vom FC Schalke 04 nur Leon Goretzka nominiert. Bei der U21-EM (16. Juni bis 30. Juni) wird Trainer Stefan Kuntz dagegen auf drei Schalker setzen.

Joachim Löw nominiert Goretzka für Confed-Cup

Leon Goretzka steht in Joachim Löws Aufgebot für den Confederations Cup in Russland.

Joachim Löw macht aus der WM-Generalprobe ein Mega-Experiment. Mit sechs Neulingen, darunter dem 29 Jahre alten Sandro Wagner von 1899 Hoffenheim, tritt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim Confederations Cup in Russland an. 

Drei Weltmeister

„Das ist ein Sommer mit besonderen Herausforderungen“, sagte Löw bei der Bekanntgabe seines Aufgebots in der DFB-Zentrale. Zahlreiche etablierte Kräfte bekommen eine Pause. Im „Perspektivkader“ für den Konföderationen Pokal stehen im Dortmunder Matthias Ginter, Julian Draxler und Shkodran Mustafi nur noch drei Weltmeister.

Gelsenkirchen Vorzeitiges Saison-Aus für Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes: Wie die Königsblauen mitteilten, hat sich der Abwehrchef der Knappen am Mittwoch einer Leistenoperation unterzogen. Der notwendige Eingriff war seit langem geplant, wurde nun aber vorgezogen. Pünktlich zur Saisonvorbereitung soll Höwedes wieder fit sein.mehr...

Benedikt Höwedes fehlt verletzt, mit Leon Goretzka ist nur ein Schalker in Russland mit dabei. Bei der U21-Europameisterschaft dagegen kommen Max Meyer, Thilo Kehrer und der nach Darmstadt ausgeliehene Felix Platte zum Einsatz. "Wir haben auch junge Spieler dabei, das ist eine gute Mischung, auf die ich mich sehr freue", sagte U21-Trainer Stefan Kuntz. "Wenn man beide Aufgebote sieht: Das ist ein Wahnsinnspotenzial."  

"Über allem steht die WM 2018"

„Der Confed Cup ist ein Zwischenstation, wo wir unsere Erfahrungen machen“, erklärte Löw weiter und betonte nochmals: „Über allem stehen die WM 2018 und der Weg nach Moskau. Die WM ist das allergrößte Turnier.“ Das stark veränderte Löw-Team wird in der Gruppe B zunächst am 19. Juni in Sotschi gegen Australien antreten. Drei Tage später folgt die Partie in Kasan gegen Chile. Am 25. Juni ist wieder in Sotschi Afrikameister Kamerun der Kontrahent. 

Mit dpa

 

Der Confed-Cup-Kader im Überblick:

Tor: Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Paris St. Germain)

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Jonas Hector (1. FC Köln), Benjamin Henrichs (Bayer Leverkusen), Joshua Kimmich (Bayern München), Shkodran Mustafi (FC Arsenal), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (AS Rom), Niklas Süle (TSG Hoffenheim)

Mittelfeld/Angriff: Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Emre Can (Liverpool FC), Kerem Demirbay (TSG Hoffenheim), Diego Demme (RB Leipzig), Julian Draxler (Paris St. Germain), Leon Goretzka (Schalke 04), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim), Leroy Sané (Manchester City), Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach), Sandro Wagner (TSG Hoffenheim), Timo Werner (RB Leipzig), Amin Younes (Ajax Amsterdam)

 

Der U21-EM-Kader im Überblick:

Tor: Jannik Huth (Mainz 05), Julian Pollersbeck (1. FC Kaiserslautern), Marvin Schwäbe (Dynamo Dresden)

Abwehr: Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg), Gideon Jung (Hamburger SV), Thilo Kehrer (Schalke 04), Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg), Lukas Klünter (1. FC Köln), Niklas Stark (Hertha BSC), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Jeremy Toljan (TSG Hoffenheim)

Mittelfeld/Angriff: Nadiem Amiri (TSG Hoffenheim), Waldemar Anton (Hannover 96), Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach), Serge Gnabry (Werder Bremen), Janik Haberer (SC Freiburg), Dominik Kohr (FC Augsburg), Max Meyer (Schalke 04), Levin Öztunali (Mainz 05), Maximilian Philipp 8SC Freiburg), Felix Platte (Schalke 04), Davie Selke (RB Leipzig), Mitchell Weiser (Hertha BSC)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

GELSENKIRCHEN Der FC Schalke 04 hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und erstmals seit fünf Jahren wieder den zweiten Platz der Fußball-Bundesliga erobert. Die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco gewann am Sonntag ihr Heimspiel gegen den Hamburger SV mit 2:0 (1:0) und ist nun sogar erster Verfolger von Bayern München. mehr...

Einstand in der Nationalmannschaft

Schalke-Juwel McKennie feiert Traum-Debüt im US-Team

Leiria/Gelsenkirchen Erstes Länderspiel, erstes Tor: Beim FC Schalke 04 reift erneut ein vielversprechendes Fußball-Talent heran. Nun feierte Youngster Weston McKennie auch im US-Nationalteam einen Traumeinstand. Schalke-Manager Christian Heidel weiß um die Qualitäten des 19-Jährigen und sorgte schon einmal vor.mehr...

Gelsenkirchen Als im Frühjahr bekannt wurde, dass Schalke den damals erst 31-jährigen Domenico Tedesco als Cheftrainer verpflichten würde, rechnete man allgemein damit, dass der Verein ihm einen älteren und erfahrenen Co-Trainer an die Seite stellen würde. In der Tat ist Tedescos Co-Trainer Peter Perchtold älter. Ziemlich genau ein Jahr älter als Tedesco.mehr...

GELSENKiRCHEN Eigentlich hätte Nabil Bentaleb am Freitagabend am WM-Qualifikationsspiel seiner algerischen Nationalmannschaft gegen Nigeria teilgenommen, doch daraus wird nichts: Wegen „muskulärer Probleme“ fällt der Mittelfeldspieler aus und reist nach Gelsenkirchen zurück, teilte Schalke 04 am Donnerstag mit. Ob Bentaleb im nächsten Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV (Sonntag, 19. November, 15.30 Uhr, Sky) eingesetzt werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.mehr...

Gelsenkirchen Mit Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac verlor der FC Schalke 04 im Sommer zwei langjährige Leistungsträger. Huntelaar kehrte nach Amsterdam zurück. Kolasinac unterschrieb beim FC Arsenal einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Was hat den beiden Spielern der Wechsel sportlich gebracht? Eine Zwischenbilanz.mehr...

Auf Kurs Champions League

Fünf Gründe für den Schalker Aufschwung

Gelsenkirchen Still und heimlich hat sich Schalke 04 an die Champions-League-Plätze herangepirscht. Als Schalke-Spieler Daniel Caligiuri vor kurzem sagte: „Hier kann etwas Großes entstehen,“ da runzelten manche seiner Zuhörer mit der Stirn und speicherten diesen Satz unter der Rubrik Zweckoptimismus ab. Doch nach elf Spieltagen hat der FC Schalke 04 bisher alle Skeptiker widerlegt. Fünf Gründe für den Aufschwung.mehr...