Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Einsatz am Burgwall

23-Jähriger erleidet Stichverletzungen - Täter weiter flüchtig

DORTMUND Großeinsatz der Polizei am Wallring: Zwei Menschen sind bei einer Auseinandersetzung am Alten Burgwall verletzt worden. Noch immer fahndet die Polizei nach den Verdächtigen. Inzwischen gibt es auch genauere Angaben zu den mutmaßlichen Tätern.

23-Jähriger erleidet Stichverletzungen - Täter weiter flüchtig

Die Polizei wurde am Mittwochnachmittag zum Einsatz an den Alten Burgwall gerufen. Foto: Twitter / @realTrolAndDumb

Die Polizei Dortmund sei gegen 16.20 Uhr zum Einsatzort im Bereich des Alten Burgwalls gerufen worden, teilte eine Sprecherin auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Laut Angaben sind zwei Menschen bei einer Auseinandersetzung verletzt worden. Während diese bereits vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht worden sind, sind mehrere weitere Beteiligte auf der Flucht.

Laut Mitteilung der Polizei befanden sich die beiden Männer, einer 23- und 26-Jähriger aus Dortmund, in einem Lokal am Alten Burgwall. Plötzlich kam eine Gruppe junger Männer rein. Es folgte eine verbale Auseinandersetzung. Diese verlegte sich dann vor das Lokal, wo die beiden schließlich aus der Gruppe heraus angegriffen wurden. Offenbar waren dabei auch Stichwaffen im Spiel, da der 23-Jährige Stichverletzungen erlitt.

Zeugen gesucht

Nach der Auseinandersetzung flüchteten die Täter in Richtung Osten. Ersten Erkenntnissen zufolge stiegen sie offenbar am Schwanenwall in drei Fahrzeuge. Darunter soll ein blauer Kastenwagen sowie ein schwarzer VW Golf gewesen sein. Sie fuhren anschließend in Richtung Süden favon.

Die Dortmunder Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu den Tätern und den Fahrzeugen machen können. Alle Männer sollen schwarte kurze Haare haben und sportliche dunkle Kleidung getragen haben. Zeugen sollen sich unter der Tel. (0231) 1 32 74 41 melden.

DORTMUND Mehrere Personen waren sich in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Nordstadt in einen Streit verwickelt, der mit einer Messerstecherei zwischen zwei der Beteiligten endete. Das Opfer schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Der Täter konnte zuerst flüchten, aber blieb nicht lange auf freiem Fuß.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND „Eigentlich breche ich nicht mehr in Autos ein - aber das war eine Einladung“: Mit dieser ungewöhnlichen Erklärung hat sich ein polizeibekannter Autoknacker gerechtfertigt, als ihn Polizisten in Zivil auf frischer Tat am Theater Dortmund schnappten. Die Beamten beeindruckte das wenig.mehr...

DORTMUND Falsche Polizisten haben in der vergangenen Woche versucht, einen Rentner zu täuschen und um sein Erspartes zu bringen. Der Mann sollte 100.000 Euro von der Bank abheben und den Betrügern geben. Doch er wurde skeptisch - und schaltete die richtige Polizei ein.mehr...

DORTMUND Die Polizei will die Videoüberwachung an der Brückstraße um ein Jahr verlängern. Durch die Kameras – so schreibt die Polizei – seien die Straftaten in dem Bereich um fast 50 Prozent gesenkt worden. Auch eine Ausweitung in andere Stadtteile ist in der Diskussion.mehr...

Dortmund Sie gaben vor, die Putzhilfen des Nachbarn zu sein. Doch eigentlich wollten die zwei fremden Frauen nur eine 90-jährige Seniorin in der Fächerstraße ausrauben. Und dabei hatten sie Erfolg. Nun warnt die Dortmunder Polizei vor der Masche der beiden Trickdiebinnen.mehr...

Auf der Weißenburger Straße

Autofahrer prallt mit Krankenwagen zusammen

Dortmund Ein Rettungswagen und ein BMW waren am Mittwoch in einen Verkehrsunfall verwickelt. Dabei wurde der 57-jährige Autofahrer leicht verletzt. Noch ist unklar, wie es zu dem Unfall auf der Weißenburger Straße überhaupt kommen konnte. Denn der Rettungswagen war im Einsatz.mehr...

Für 24 Einbrüche verantwortlich

Polizei Dortmund gelingt Schlag gegen Einbrecherbande

Dortmund Die Ermittlungskommission "Luise" hat zugeschlagen: Der Dortmunder Polizei und Staatsanwaltschaft ist ein Schlag gegen eine albanische Einbrecherbande gelungen. Acht Tatverdächtige konnten dingfest gemacht werden. Insgesamt 24 Einbrüche sollen auf ihre Kappe gehen.mehr...