Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Ulf Schlüter geht nach Bielefeld

Dortmunder Superintendent wird Vize-Chef der Landeskirche

DORTMUND Die evangelische Kirche in Dortmund muss sich ein neues Oberhaupt suchen: Der amtierende Superintendent Ulf Schlüter (55) ist am Donnerstag in Bielefeld zum theologischen Vizepräsidenten der Evangelischen Kirche von Westfalen gewählt worden. Dabei stehen die Protestanten in Dortmund vor besonderen Herausforderungen.

Dortmunder Superintendent wird Vize-Chef der Landeskirche

Der Dortmunder Superintendent Ulf Schlüter wechselt zur Landeskirche nach Bielefeld. Foto: Stephan Schütze

19 Jahre lang war der in Lünen-Brambauer geborene Ulf Schlüter Pfarrer in der Kirchengemeinde Asseln, seit 2014 steht er als erster Superintendent an der Spitze des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, Lünen und Selm.

Ein Amt, das er nun aufgeben muss. Denn sein künftiger Dienstort ist Bielefeld als Hauptsitz der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Neues Amt im Sommer

Als theologischer Vizepräsident ist Schlüter Stellvertreter der Präses, der leitenden Theologin der westfälischen Landeskirche, und Mitglied der Kirchenleitung. Er ist dazu am Donnerstag von der Landessynode für acht Jahre gewählt worden.

Sein neues Amt tritt Ulf Schlüter im Sommer 2018 an. Erst kurz zuvor wird wohl auch sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin als Superintendent bestimmt werden. Die Synode des Kirchenkreises tagt zwar am Montag, für eine Personalentscheidung wäre es aber zu kurzfristig.

Kurz vorm Kirchentag

Der Wechsel an der Spitze des Kirchenkreises fällt in eine Zeit besonderer Herausforderungen. Denn im Sommer 2019 sind die westfälische Landeskirche und Dortmund Gastgeber des Evangelischen Kirchentages, zu dem rund 100.000 Teilnehmer erwartet werden. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Dortmund kann auf bis zu 10,4 Millionen Euro Fördermittel aus dem Landes-Programm „Emissionsfreie Innenstadt“ hoffen. Das Land hat dafür am Freitag den Zuschlag erteilt. Ziel ist, schadstoffarmen Verkehr zu fördern. Und dafür gibt es reichlich Ideen, die Folgen für den Sadtverkehr haben werden.mehr...

Themen der Sonntagszeitung

Der Herr der Flic-Flac-Action

Dortmund/ Lünen/ Schwerte Viel zu viele Motorradfahrer rasen durch eine viel zu enge Stahlkugel oder springen waghalsig über steile Rampen. Extreme Stunts sind für den Zirkus Flic Flac gerade gut genug. Benno Kastein hat Flic Flac 1989 gegründet. Gibt es eigentlich noch Artisten, die ihm nicht zu lahm sind? Im Interview in der Sonntagszeitung erzählt er davon.mehr...

DORTMUND Busse und Bahnen der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) sind im Jahr 2017 wohl noch etwas unpünktlicher als in den Vorjahren. Derzeit stecken sie oft im dichten Vorweihnachtsverkehr fest, Bahnen sind fast täglich in Unfälle verwickelt. Und: Es mangelt an der Information der Fahrgäste.mehr...

DORTMUND. Marius Müller-Westernhagen ist einer der wenigen deutschen Musiker, die die Menschen mit 69 Jahren genauso begeistern wie mit 39. Bei seinem MTV-Unplugged-Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle 1 gab es Standing Ovations, politische Statements und ganz besondere Duette.mehr...

DORTMUND Mehr als ein Jahr lang hat die 81-jährige Helene Stadermann um eine Ermäßigung des Rundfunkbeitrags gekämpft. Mit ihren attestierten 100 Prozent Behinderung steht ihr das zu. Doch jetzt gibt sie auf. Sie hat das Gefühl, „gegen das Amt“ nicht anzukommen.mehr...

DORTMUND/GELSENKIRCHEN Eine Familie aus Dortmund muss pro Monat Kindergarten-Beiträge in Höhe von rund 500 Euro für die Tochter zahlen. Alle Versuche, die Summe zu drücken, sind am Freitag vor Gericht gescheitert. Was auch daran liegt, dass die Eltern Beamte sind.mehr...