Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Bis Neujahr geöffnet

Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark lockt mit Lichtern und Feuershows

DORTMUND Hunderte Lichter blitzen zwischen den Bäumen auf und sorgen für eine msytische Stimmung: Der Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark hat am Wochenende viele Besucher angezogen. Sie wandern Piratenschiffen und Dudelsackspielern umher, es gibt Feuershows und Märchenstunden. Und einen Ausblick sollte man sich nicht entgehen lassen.

Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark lockt mit Lichtern und Feuershows

Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder prächtig erleuchtet. Foto: Oliver Schaper

Hunderte Lichter blitzen zwischen den Bäumen auf, erleuchten das Wasser und hüllen den Park in eine mystische Atmosphäre. Vor den Lagerfeuern wärmen sich Menschen in langen Gewändern und Kettenhemden die Hände. Im Hintergrund bearbeitet ein Schmied glühendes Metall mit seinem Hammer. Das Mittelalter ist zurück in Dortmund.

So schön ist es auf dem Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark

Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Der Fredenbaumpark ist zum Weihnachtsmarkt wieder stimmungsvoll erleuchtet.
Die Schweinwelt im Spiegel-Kabinett ist nur eines von vielen Erlebnissen im Fredenbaumpark.
Viele Besucher kamen am Wochenende zum Weihnachtsmarkt in den Fredenbaumpark.
Viele Besucher kamen am Wochenende zum Weihnachtsmarkt in den Fredenbaumpark.
Viele Besucher kamen am Wochenende zum Weihnachtsmarkt in den Fredenbaumpark.
Viele Besucher kamen am Wochenende zum Weihnachtsmarkt in den Fredenbaumpark.
Viele Besucher kamen am Wochenende zum Weihnachtsmarkt in den Fredenbaumpark.

Bereits zum dritten Mal lädt der „phantastische mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt“ im Fredenbaumpark zu einer Zeitreise in die dunklen Jahrhunderte ein mit Feuershows, Märchenstunden und Falknern.

Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark: Besucher können Darsteller fotografieren

Figuren wie der hässliche Hans, ein heruntergekommener Bettler mit langem Rauschebart aus dem späten Mittelalter, wandern zwischen Piratenschiffen, Ständen mit Schwertern und Dudelsackspielern umher.

Sie stehen für Fotos zur Verfügung und erzählen den Besuchern vom „Komposthaufen der Geschichte“, wie Markus Gabriel, der Darsteller des hässlichen Hans, berichtet. Während die Besucher dick eingepackt über den Markt schlendern, steht er barfuß auf dem kalten Boden. Seit zwölf Jahren ist er als Darsteller auf Mittelaltermärkten unterwegs. Auch schon bei Minus 18 Grad. „Kalt ist es, wenn Pinguine sterben“, sagt er.

Mittelalter-Spektakel im Fredenbaumpark

Kälteresistenz scheint eine gemeinsame Eigenschaft der regelmäßigen Besucher von Mittelalterveranstaltungen zu sein. Auch Karsten Wenzlaff steht lediglich im kurzärmligen, mittelalterlichen Gewand vor der Bühne, auf der Folk- und nordische Musik gespielt wird. Der 27-jährige Bocholter ist ein großer Fan der Mittelalterwelt. Gemeinsam mit Freunden ist er mit dem Wohnwagen angereist und bleibt das ganze Wochenende. „Wir fahren zu vielen Veranstaltungen des mittelalterlichen Phantasie Spectaculums. Die Musik und die ganze Atmosphäre mit den Lichtern ist einfach etwas Besonderes.“

Beeindruckend ist vor allem der Blick auf den See von der eigens angelegten Brücke aus. Flöße mit offenen Feuern und angeleuchtete Bäume hüllen den Park in eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND „Eigentlich breche ich nicht mehr in Autos ein - aber das war eine Einladung“: Mit dieser ungewöhnlichen Erklärung hat sich ein polizeibekannter Autoknacker gerechtfertigt, als ihn Polizisten in Zivil auf frischer Tat am Theater Dortmund schnappten. Die Beamten beeindruckte das wenig.mehr...

DORTMUND Die Polizei will die Videoüberwachung an der Brückstraße um ein Jahr verlängern. Durch die Kameras – so schreibt die Polizei – seien die Straftaten in dem Bereich um fast 50 Prozent gesenkt worden. Auch eine Ausweitung in andere Stadtteile ist in der Diskussion.mehr...

Zahnbürsten, Shampoo, Kaffee

Polizei schnappt Einbrecher mit kurioser Beute

Dortmund Bei circa 1000 Euro Diebesgut denkt man wohl zuerst einmal an Schmuck oder Handys. Dass man diesen Wert aber auch in Form von Kaffee, Zahnbürsten und Shampoo erreichen kann, bewies der Dortmunder Polizei nun ein mutmaßlicher Einbrecher.mehr...

DORTMUND Das Schauspiel feiert am Samstag (16.12.) eine Premiere in der Innenstadt – zum ersten Mal seit zwei Jahren. Doch wie steht es um den Werkstattumbau insgesamt? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengetragen. mehr...

DORTMUND Seit Ende 2012 ist das baulich marode Sonnensegel im Westfalenpark im Dornröschenschlaf. Im nächsten Jahr soll die Holzkonstruktion geweckt – und als wiederhergestelltes Denkmal zu einer Attraktion nicht nur für Dortmunder werden.mehr...

DORTMUND Auf einem Sportplatz in der Dortmunder Nordstadt hat die Polizei am Dienstag mehrere mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Nach Zeugenhinweisen kontrollierten Zivilfahnder ein Trio und wurden fündig. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Ermittler auch Waffen. mehr...