Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Im Unterholz

Camp war Betreibern des Silbersees bekannt

SYTHEN Im September stießen Spaziergänger auf ein rätselhaftes Camp am Silbersee II in Sythen. Teppiche lagen dort, es gab ein eingefallenes Dach aus Planen. Jetzt hat sich der Urheber dieses Lagers bei uns gemeldet und er sagt, der Sicherheitsdienst habe Bescheid gewusst. Das räumt auch die Betreibergesellschaft des Sees ein.

Camp war Betreibern des Silbersees bekannt

So sah das Camp zu Beginn des Sommers aus.

Volker Jandt aus Haltern hatte das Camp in den Sommermonaten errichtet, um dort Zeit zu verbringen und vor allem die herrlichen Sonnenuntergänge zu beobachten. Die in unserer Berichterstattung von Wolfgang Pöersch, dem im Auftrag der Betreibergesellschaft eingesetzten Ranger am Silbersee, getroffenen Aussagen, kann Jandt allerdings nicht nachvollziehen.

Er habe im Sommer auch unter freiem Himmel schlafen wollen. "In Absprache mit dem Sicherheitsdienst des Silbersees durfte ich das Camp als geduldet dort stehen lassen. Der Ranger hat in dem Bericht behauptet, es sei ihm noch nicht lange aufgefallen. Das kann nicht stimmen. Ich habe sogar ein überdimensional großes Namensschild am Eingang in Form eines riesigen Schriftzuges angebracht. Sollte der Ranger dieses Namensschild seit Anfang der Sommerferien nicht bemerkt haben, frage ich mich, wohin er bei seinen Besuchen des Silbersees geschaut hat. Ich habe fast jede Nacht in der Hängematte unter freiem Himmel verbracht und bin bei Regen unter das Dach meines Camps verschwunden. Am Tage habe ich Wanderungen in die Umgebung gemacht“, so Jandt.

SYTHEN Am Silbersee II hat sich offenbar jemand in einem Gebüsch eine behelfsmäßige Behausung gebaut. Lebensmittelreste, alte Möbel und Windeln liegen dort herum. Wir haben versucht herauszufinden, was dahinter steckt.mehr...

Danach sei er zwölf Tage verhindert gewesen und in dieser Zeit hätten Vandalen das Camp zerstört, so Volker Jandt. Er habe das Camp danach komplett aufgeräumt, zwei Tage später sei es dann verschwunden gewesen. „Ich verweise noch einmal darauf, dass ich dort nicht illegal gehaust habe, sondern mit Genehmigung des Sicherheitsdienstes, nur für den Fall eines Regenschauers als Schutz eine Unterkunft mit Ruhemöglichkeiten für mich und eventuelle Besucher errichtet habe“, schreibt Volker Jandt.

Auf Anfrage unserer Redaktion räumte Dr. Eberhard Geisler, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Silbersees ein, dass den Betreibern das Camp bereits seit dem Sommer bekannt war. „Mehrfach“, so Dr. Geisler, waren Mitarbeiter unseres Sicherheitsdienstes vor Ort, um den Camper darauf aufmerksam zu machen, dass Campen hier nicht erlaubt ist. Allerdings wurde er nie angetroffen.“ Auch er selbst sei mehrmals am See gewesen, habe aber ebenfalls niemanden im Camp getroffen, so Geisler. „Wir haben daraufhin einen Zettel hinterlassen mit der Aufforderung, das Gelände zu verlassen“, so Geisler. Nachdem auch dieser Aufforderung nicht nachgekommen worden sei, habe der Ranger die Räumung des Geländes veranlasst.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

HALTERN Wann bewegt sich endlich etwas an den Bahnhöfen in Haltern am See und Sythen? Die Einladung eines Bahnvertreters ins Rathaus verlief wieder einmal ins Leere. Anette Brachthäuser war als Baudezernentin stattdessen die Übermittlerin aktueller Botschaften.mehr...

HALTERN/ESSEN Erst wurde marschiert, dann schlug die Stimmung in offenen Fremdenhass um: Zweieinhalb Jahre nach einer Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ beschäftigt der Aufzug noch einmal das Essener Landgericht. Angeklagt ist ein Auszubildender aus Haltern.mehr...

HALTERN Sie haben zum Abschied in Münster viele Hände geschüttelt, sie haben Kisten gepackt, sind angekommen, haben ausgepackt, Interviews gegeben, das erste Halterner Fischbrötchen gegessen, zum ersten und letzten Mal Heimatfest inkognito gefeiert – und nun sind sie offiziell die neuen Pfarrer von St. Sixtus: André Pollmann und Michael Ostholthoff erlebten gestern bei ihrer Einführung einen überwältigenden Empfang.mehr...

HALTERN Blutiger Streit am Halterner Marktplatz: In der Nacht zu Montag beobachtete ein 21-jähriger Halterner, wie junge Männer einen Tisch und einen Stuhl eines Eiscafés wegtrugen. Er verfolgte die Männer, es kam zum Streit. Dabei zog einer der Unbekannten ein Messer.mehr...

HALTERN Dieser Unfall brachte einige Verzögerungen in den Busverkehr: Bei einem Unfall direkt vor dem Bahnhof Haltern am See sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte einem Linienbus die Vorfahrt genommen - ihre beiden Mitfahrerinnen kamen ins Krankenhaus.mehr...

Rückruf-Aktion für "Piccolini"

Aldi-Salami mit Salmonellen auch in Haltern

MÜNCHEN/DATTELN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die über die Aldi Gesellschaft Datteln auch in Haltern verkauft worden ist.mehr...