Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

TC Lippramsdorf

Vandalismus: Verdächtigte Kinder sind unschuldig

LIPPRAMSDORF Die drei Kinder, die verdächtigt wurden, für zumindest einen der drei Einbrüche in das Klubheim des TC Lippramsdorf verantwortlich zu sein, sind unschuldig. Das hat eine Befragung der Zehn- und Elfjährigen und ihrer Eltern durch die Polizei in dieser Woche ergeben.

Vandalismus: Verdächtigte Kinder sind unschuldig

Zum dritten Mal binnen weniger Wochen ist das Vereinsheim des TC Lippramsdorf verwüstet worden. Als dieses Bild entstanden ist, hatten die Verantwortlichen schon ein wenig aufgeräumt, die Glassplitter und das zertrümmerte Geschirr liegen aber noch auf dem Boden. Im Hintergrund: die nach den ersten Attacken mit Holzbrettern verbarrikadierten Fenster.

Für die Unschuld der Kinder spreche vor allem, dass bei dem Einbruch und der anschließenden Verwüstung schwere Gegenstände durch die Fenster nach draußen geworfen wurden und das Rolltor zwischen der überdachten Terrasse und dem Klubraum eingetreten worden ist, erklärte Polizeisprecher Michael Franz: „Um das zu schaffen, muss man schon ziemlich kräftig sein. Daher gehen wir davon aus, dass die Täter deutlich älter sein müssen.“

Letztendlich hat sich bei der Befragung herausgestellt, dass die Kinder nichts Schlimmeres gemacht haben, als Steine gegen die Holzbretter zu werfen, mit denen die Vereinsverantwortlichen nach den ersten Attacken die Fenster des Klubheims verbarrikadiert hatten.

TC Lippramsdorf empört

Haben Kinder Vereinsheim verwüstet?

Haltern Drei Lippramsdorfer Kinder von zehn und elf Jahren sollen verantwortlich sein für den Vandalismus-Schaden im Clubhaus des TC Lippramsdorf. Zeugen wollen das beobachtet haben. Die Polizei ermittelt.mehr...

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen. Wer Angaben zu einem oder allen drei Einbrüchen beim TC Lippramsdorf, Am Wienbrei, machen kann, meldet sich unter Tel. (0800) 2 36 11 11. Die Taten wurden an folgenden Tagen begangen: Tat eins zwischen 20. und 25. Februar, Tat zwei am 11. März und Tat drei am 22. März.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

HALTERN/ESSEN Erst wurde marschiert, dann schlug die Stimmung in offenen Fremdenhass um: Zweieinhalb Jahre nach einer Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ beschäftigt der Aufzug noch einmal das Essener Landgericht. Angeklagt ist ein Auszubildender aus Haltern.mehr...

HALTERN Dieser Unfall brachte einige Verzögerungen in den Busverkehr: Bei einem Unfall direkt vor dem Bahnhof Haltern am See sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte einem Linienbus die Vorfahrt genommen - ihre beiden Mitfahrerinnen kamen ins Krankenhaus.mehr...

SYTHEN Sexuelle Belästigung am Halterner Silbersee II: Am Montagabend stand ein vollkommen nackter Mann am Waldrand, beobachtete zwei Frauen und befriedigte sich selbst. Die Frauen konnten den Exhibitionisten verjagen, jetzt sucht die Polizei den Unbekannten.mehr...

HALTERN Großer Schreck für eine 18-Jährige in Haltern am See: Am Sonntag gegen 18.50 Uhr ist sie von einem Unbekannten mit einer Schusswaffe bedroht worden. Der Mann forderte sie auf, ihm ihr Handy zu geben. Die junge Frau konnte sich wehren - jetzt sucht die Polizei den flüchtigen Täter.mehr...

HALTERN Nach dem brutalen Missbrauch einer 40-Jährigen von Freitag auf Samstag ist die Schänke in das Scheinwerferlicht von Medien geraten. Denn hier nahm für das Opfer ein zunächst entspannter Heimatfest-Abend in Haltern seinen Anfang. Der Wirt ärgert sich sehr über die Arbeit eines Fernsehteams.mehr...

HALTERN Er ist Chef von 800 Polizeibeamten und zuständig für ein Gebiet mit 740.000 Einwohnern in elf Städten. Mit dem Verhalten seiner Mitarbeiter gegenüber den Bürgern kann Frank Schankin zufrieden sein. Denn der Beschwerdemanager der Polizei hatte es im letzten Jahr nur mit 137 Klagen über Polizeibeamte kreisweit zu tun.mehr...