Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Fußball: Kreisliga

SV Preußen Lünen: Ojo geht, Schinck kommt

Horstmar Beim SV Preußen Lünen dreht sich das Personal-Karussell: Während Ilesanmi Ojo den Verein im kommenden Jahr in Richtung Wethmar verlässt, kehrt ein Mittelfeldspieler zu den Preußen zurück und soll für Torgefahr und Schnelligkeit sorgen.

SV Preußen Lünen: Ojo geht, Schinck kommt

Ilesanmi Ojo (l.) verlässt den SV Preußen Lünen in Richtung Wethmar. Foto: Foto: Goldstein

Die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen haben personelle Änderungen zu vermelden: Ab Anfang des neuen Jahres verlässt Ilesanmi Ojo den Verein und wird sich der Bezirksliga-Ersten des TuS Westfalia Wethmar anschließen.

„Legen keine Steine in den Weg“

„Wir werden ihm keine Steine in den Weg legen. Er hat die Mannschaft und den Verein jahrelang gut unterstützt und in der letzten Zeit das Team auch gut geleitet. Wir wünschen ihm alles Gute“, sagt Pressewart Patrick Höfig. Unter Neu-Trainer Steven Koch wird sich Kai Schinck anschließen. Schinck spielte früher bereits für den SV Preußen Lünen. Koch freut sich auf Schinck. Er soll vor allem im Mittelfeld für Torgefahr und Schnelligkeit sorgen.

„Wir freuen uns, dass er zurückkommt und erhoffen uns viel von ihm“, so Höfig. Der SV Preußen Lünen steht aktuell auf dem neunten Tabellenplatz und hat vier Punkte Rückstand auf den Achten SF Brackel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lünen Das Lüner Lokalderby zwischen dem VfB Lünen und dem SV BW Alstedde in der Fußball-Kreisliga A Dortmund 2 entschieden die Blau-Weißen mit 3:1 für sich. Alle drei Treffer fielen in der ersten Halbzeit innerhalb von nur sieben Minuten (!).mehr...

Lünen Der Kreispokal hat sich für die A-Liga-Fußballer des SV Preußen Lünen in dieser Saison schnell erledigt. Die Horstmarer scheiterten am Dienstagabend in der ersten Runde beim B-Ligisten FC Hellweg Lütgendortmund mit einer 2:3-Niederlage.mehr...

Ascheberg Im Sommer ist Schluss: Wie der TuS Ascheberg am Montag mitteilte, endet nach dem letzten Spieltag die Zusammenarbeit des A-Ligisten mit Trainer Andrea Balderi „im beiderseitigen Einvernehmen“. Im Gespräch mit Marc-André Landsiedel verrät der Coach, dass der Impuls von ihm ausging.mehr...

Alstedde Er hängt noch ein Jahr dran. Trainer Andreas Hermes und A-Ligist BW Alstedde verlängern ihre Zusammenarbeit um eine weitere Spielzeit. Für die neue Saison hat Hermes schon klare Vorstellungen.mehr...

Lünen Die Fußballer der Matthias-Claudius-Grundschule sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den Stadtmeistertitel der Lüner Grundschulen eingesackt. Zunächst lief es für den Favoriten aber nicht rund.mehr...

Lünen Die Zweitliga-Wasserballer des SV Lünen wollen in der Erfolgsspur bleiben. Am Freitag müssen sie beim Tabellennachbarn SGW Iserlohn antreten.mehr...