Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Suche nach Sohn geht weiter

Mutmaßlicher Reichsbürger in Olfen festgenommen

Selm Ein 53-jähriger Selmer war bei einem Prozesstermin am 15. November vor dem Amtsgericht nicht erschienen. Seitdem wurde der mutmaßliche Reichsbürger per Haftbefehl gesucht. Beim nächsten Termin wird er aber erscheinen, denn am Freitag klickten in Olfen die Handschellen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten unerlaubten Waffenbesitz und Widerstand gegen die Polizei vor. Außerdem soll er gegenüber einem Gerichtsvollzieher seine finanzielle Pleite erklärt haben, obwohl er noch über 200.000 Euro Bargeld, wertvolle Münzen und einige Autos verfügt haben soll.

Wie Thomas Röwekamp, Pressesprecher der Kreispolizei Unna, auf Anfrage erklärte, habe man einen Tipp erhalten, der 53-Jährige sei mit seinem PKW nach Olfen unterwegs. „Im Bereich der Oststraße haben Beamte den abgestellten PKW entdeckt.“ Als der 53-Jährige gegen 12 Uhr zu seinem PKW zurückgekehrt sei, hätten Spezialkräfte den Selmer festgenommen. Bis zu seinem Prozess sitzt der Selmer nun in Untersuchungshaft, wird zum nächsten Prozesstermin von der Polizei vorgeführt.

Suche nach Sohn

Die Polizei ist auch auf der Suche nach dem 24-jährigen Sohn. Auch er war zu einem Gerichtstermin nicht erschienen. Er hatte aber ein ärztliches Attest ans Gericht geschickt, nach dem er verhandlungsunfähig war. Das Gericht verurteilte den 24-Jährigen in Abwesenheit für das Fahren mit einem nicht versicherten Firmenfahrzeug des Vaters zu einer Geldstrafe von 1000 Euro, für die Widerstandshandlungen gegen die Polizei sogar sechs Monate Haft auf Bewährung.

Als Auflage muss der Sohn weitere 600 Euro zahlen. Nun wird er aber ebenfalls per Haftbefehl gesucht, da er die erste monatliche Rate in Höhe von 50 Euro noch nicht gezahlt hat.

Selm/Lünen Ein mutmaßlicher Reichsbürger aus Selm hält die Justiz weiter auf Trab. Weil der 53-jährige Handwerker am Mittwoch nicht zu seinem Prozess am Amtsgericht Lünen erschien, soll er nun per Haftbefehl gesucht werden. Doch er ist nicht der Einzige, in der Familie, der Ärger hat.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Cappenberg Viel Selbstgebasteltes, besinnliche Stimmung und natürlich auch Glühwein und Co. gab es am Samstag auf dem Cappenberger Weihnachtsmarkt. Wir haben Fotos mitgebracht und den Ausblick für das nächste Jahr.mehr...

Ganz einfach selbst gebastelt

Drei Ideen zum Verpacken von Plätzchen

Nordkirchen Do it yourself (mach es selbst): Das steckt hinter der Abkürzung „DIY“. Und DIY liegt im Moment im Trend – gerade jetzt wieder, schließlich steht Weihnachten vor der Tür. In drei Videos zeigt unsere Volontärin Marie Rademacher Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ganz einfach originelle Plätzchenverpackungen selber basteln können.mehr...

Selm Die Arbeiten an der Kreisstraße laufen nicht so ganz reibungslos. Schuld sind Arbeiten an den Leitungen. Trotzdem planen Stadt und Werbegemeinschaft schon ein mehrtägiges Baustellenfest mit Marktschreiern.mehr...

Kunden befürworten

Öffnen oder nicht öffnen?

Selm Heiligabend öffnen oder schließen? Viele Händler stehen dieses Jahr vor diesem Dilemma. In Selm hat nun fast niemand geöffnet. Auch, weil die Kunden es so wollten.mehr...

Fehlerhafte Radarkontrolle in Bork

Polizei hat Messgerät falsch eingestellt

Bork Geblitzt, geärgert, gewundert: Rund 30 Verkehrsteilnehmer, die in Bork unterwegs waren, haben vor einigen Tagen Post vom Kreis Unna bekommen. Sie wurden geblitzt und sollen zahlen. Allerdings hat die Polizei einen Fehler gemacht.mehr...

Umfrage in Selms Sahara Lounge

Warum ist Shisha rauchen im Trend?

Selm Shisha rauchen ist bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Trend. Doch warum eigentlich? Ein Besuch in Selms erster und bislang einziger Shisha-Bar.mehr...