Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Steigende Übernachtungszahlen

Hotels und Touristik laufen gut

Südlohn Es läuft gut im Tourismus. Hoteliers und Somit erklären warum.

Hotels und Touristik laufen gut

Die Zahlen des Statistik-Dienstes IT.NRW sagen: Es läuft gut im Südlohner Tourismus. Das bestätigen auch Hoteliers und Philipp Ellers vom Büro für Marketing, Information und Touristik (SOMIT). Foto: Somit

Besser als 2016, da sind sich Hoteliers, Tourismuszentrale und IT-NRW einig, laufe es in jedem Fall. Dabei sei schon 2016 kein schlechtes Jahr für den Tourismus gewesen, sagt Philipp Ellers vom Büro für Marketing, Information und Touristik (Somit).

„Die Hotels und die Ferienwohnungen sind gut ausgelastet“, sagt Ellers. „Das merken wir auch an den Zimmeranfragen. Im Sommer konnten wir eine Gruppe sogar gar nicht unterbringen, das kommt sehr selten vor.“ Schon das Jahr 2016 sei ein gutes Jahr für das Hotel Südlohner Hof gewesen, sagt Pächterin Malgorzata Bettin. Laut IT.NRW sei die Bettenauslastung im Jahr 2017 sogar noch besser als 2016. Sie stieg von rund 40 Prozent auf fast 57 Prozent. Das bestätigt auch Bettin: „In diesem Jahr ist es sogar noch ein wenig besser. Das liegt sicher auch am Wetter, da entscheiden sich viele Leute spontan für einen Ausflug.“

Viele Geschäftsleute

Philipp Ellers vom Büro für Marketing, Information und Touristik sieht neben dem Wetter noch einen anderen Grund für die guten Zahlen: „Es sind viele Geschäftsreisende unterwegs. Das liegt vor allem an der guten Konjunktur.“

Auch das Burghotel Pass könne sich nicht beklagen, sagt Maria Pass. „Wir sind gut zufrieden.“ Das Hotel der Familie Pass hat 50 Zimmer und 80 Betten. Die nutzen nicht nur viele internationale Gäste aus Amerika, Russland oder Dänemark für ihren Urlaub. Auch Geschäftsleute machen einen guten Teil der Gäste aus, sagt Maria Pass. Geschäftsreisende und Monteure sind – neben den obligatorischen Radlergruppen in den Sommermonaten – auch im Südlohner Hof und im Hotel Nagel gern gesehene Gäste. „Einige bleiben wenige Tage, andere teils sogar Wochen“, sagt Inhaber Christian Nagel.

Zahl der Betten konstant

Die Zahl der zur Verfügung stehenden Betten hat sich in der Gemeinde Südlohn nach Angaben des Dienstes IT.NRW von 2016 auf 2017 nicht verändert: Es bleiben 159 Betten, verteilt auf die drei Hotels Nagel, Pass und den Südlohner Hof. Schaut man im Internet auf den Statistik-Atlas des Kreises Borken für das Jahr 2016, wird schnell klar: Mit 17,4 Betten pro Tausend Einwohnern ist die Gemeinde Südlohn gut dabei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Programm für das erste Semester

Neues Lernen mit der VHS

Südlohn Kopflastig ist das neue VHS-Programm nur auf den ersten Blick. Das Titelblatt wird dominiert von künstlerisch geformten Konterfeis aus Draht. Inhaltlich geht es aber nicht nur um „Köpfchen“.mehr...

Träger und Investor suchen?

Neue Überlegungen zu Kindergartenplätzen

Südlohn Mehr Kindergartenplätze als gedacht müssen möglichst schnell geschaffen werden. Aber nicht nur diese Zahlen sorgten für Stirnrunzeln im Rat.mehr...

Südlohn Was die Langfinger mit ihrer eher ungewöhnlichen Beute anstellen wollen, ist nicht bekannt. Sie hatten es auf Messer abgesehen – auf Kartoffelschälmesser. Nur Markenware.mehr...

Rossmann-Ansiedlung:

Erst Konzept, dann Drogeriemarkt

Südlohn Grundsätzlich würden es alle Ratsfraktionen begrüßen, wenn sich der Drogeriemarkt Rossmann in Oeding ansiedelt. Aber wann, wo und zu welchem Preis für die Gemeinde – darüber gingen die Meinungen im Rat auseinander.mehr...

Infoabend in Südlohn:

Gleichstromtrasse weiter unklar

Südlohn Informationen gab es viele. Doch wo genau aus Sicht von Amprion das Erdkabel seinen Weg nehmen soll, konnten die Mitarbeiter noch nicht sagen.mehr...

OEDINg Traditionell brennen bei der letzten Ratssitzung des Jahres Kerzen, und Weihnachtsplätzchen verströmen ihren Duft. Eigentlich könnte es besinnlich werden, doch das wird es bei der Sitzung am Mittwochabend sicher nicht. Schon im Vorfeld schon waren die Wogen hochgeschlagen, was den geplanten Drogeriemarkt in Oeding und die Informationspolitik des Bürgermeisters dazu angeht. mehr...