Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Auszeichnung für Ehrenamt

„SportFreund des Jahres“ gesucht – machen Sie Vorschläge!

Werne Wie in den vergangenen vier Jahren suchen die Ruhr Nachrichten mit Ihrer Hilfe wieder den „SportFreund des Jahres“. Schicken Sie uns ihre Vorschläge!

„SportFreund des Jahres“ gesucht – machen Sie Vorschläge!

Im Januar wurde WSC-Frauenfußballtrainer Thomas Volkenrath zum „SportFreund des Jahres“ gewählt. Mit ihm waren Barbara Olschewski von den TVW-Handballern sowie Gregor Korte aus der Leichtathletikabteilung des TV Werne nominiert. Korte musste die Feier damals vorzeitig verlassen, fehlte beim Erinnerungsfoto. Foto: Jan Huettemann

Ohne Ehrenamt funktioniert Sport in Werne nicht. Nicht selten sind es die Frauen und Männer im Hintergrund eines Vereins, die dafür sorgen, dass im Vordergrund alles reibungslos läuft. Dieses Medienhaus hat vor vier Jahren beschlossen, diesen Menschen in Werner Vereinen im Rahmen des Sportlerballes, der Ende Januar stattfindet, einen Preis zu widmen, um die ehrenamtliche Arbeit dieser Menschen zu würdigen.

Macher im Hintergrund

Sei es der Platzwart der Fußballer, der auf der Anlage stets nach dem Rechten sieht. Sei es der Teambetreuer beim Basketball, der dafür sorgt, dass die Spieler mit Getränken versorgt sind und mit Schlusspfiff die Halle aufgeräumt wird. Sei es die Jugendtrainerin, die sich im Handball, Volleyball oder Tennis um mehrere Mannschaften gleichzeitig kümmert, oder sei es der Lauftrainer, der seine Schützlinge in den Einheiten pusht, Trainingspläne erstellt und die Anmeldungen für die Läufe organisiert. Wer sich unentgeltlich und unermüdlich im Verein dafür einsetzt, dass die Aktiven sich möglichst nur auf ihren Sport konzentrieren können – den suchen wir.

2014 wurde WSC-Fußballchef Thomas Overmann erster „Sportfreund des Jahres“. Seine Nachfolger waren Angelika Henser, für ihre Verdienste rund um die Herzsportgruppe des Werner SC, Basketballer Cajus Cramer, für sein Engagement als Jugendtrainer und zuletzt Thomas Volkenrath, der die WSC-Frauenfußballerinnen trainiert.

Wer gewählt wurde oder zumindest Kandidat war, muss drei Jahre pausieren. In diesem Jahr bedeutet das, das die Kandidaten aus 2014 – neben Overmann waren Volleyballtrainer Bronek Bakiewicz und Hockey-Jugendwart Bernd Heimann damals nominiert – aktuell wieder vorgeschlagen werden dürfen.

Eine Jury, bestehend aus dem Stadtsportverband und den Ruhr Nachrichten, wird alle Vorschläge sondieren und drei Ehrenamtler nominieren. Die werden im Vorfeld der Sportlergala, die am Samstag, 20. Januar, im Kolpingsaal der Stadt Werne stattfindet, in den Ruhr Nachrichten vorgestellt. Dann entscheiden die Werner Bürger, wer „SportFreund des Jahres 2017“ wird.

Wenn Sie einen Kandidaten vorschlagen wollen, schicken Sie uns den Namen und eine kurze Erklärung, warum die Person „SportFreund des Jahres“ werden sollte. Vorschläge bis zum Freitag, 1. Dezember, per Post an Ruhr Nachrichten, Markt 10, 59368 Werne, oder per E-Mail an:

sportredaktion.werne@mdhl.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Landesliga 4

Herbern will sich noch mal motivieren

Herbern Der SV Herbern empfängt zum Abschluss des Jahres Westfalia Gemen. Im Hinspiel gab es für Herbern eine Klatsche. Dies soll sich nicht wiederholen. Für Trainer Holger Möllers wird der Faktor Motivation entscheiden.mehr...

Werne In der Fußball-Landesliga empfängt Werne Eintracht Ahaus – schon wieder. Mittlerweile ärgert sich der WSC, dass er Ahaus einen Gefallen getan hat. Die Vorzeichen haben sich im Vergleich zur Vorwoche geändert.mehr...

Werne In Spanien und Südamerika längst weitverbreitet, ist die Trendsportart Padel-Tennis in Deutschland noch wenig bekannt. Mit der „Padelbase Werne“ kommt der Sport ab Sonntag, 17. Dezember, auch in die Lippestadt. Vor der Eröffnung haben zwei Werner Sportler zum Test die Schläger geschwungen. Ihr Fazit gibt‘s im Video.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga

LippeBaskets haben wenig zu verlieren

Werne Die LippeBaskets reisen am Samstag nach Paderborn. Gegen das heimstärkste Team der Liga haben die ‚Werner wenig zu verlieren. Ein besonderer Faktor könnte entscheidend sein.mehr...

Werne. Kurtulus Öztürk begleitet Marco Antwerpen als Co-Trainer zum SC Preußen Münster. Statt Aufstiegs- heißt es für das Duo nun Abstiegskampf.mehr...

Ascheberg Im Sommer ist Schluss: Wie der TuS Ascheberg am Montag mitteilte, endet nach dem letzten Spieltag die Zusammenarbeit des A-Ligisten mit Trainer Andrea Balderi „im beiderseitigen Einvernehmen“. Im Gespräch mit Marc-André Landsiedel verrät der Coach, dass der Impuls von ihm ausging.mehr...