Rübstiel für den Eintopf

Bonn (dpa/tmn) Rübstiel gehört zu den ersten heimischen Gemüsesorten, die derzeit geerntet werden. Das Gemüse eignet sich hervorragend für Eintöpfe, aber auch als Beilage zu geräucherten Fleischwaren.

  • Rübstiel passt wunderbar zu deftigen Eintöpfen. Foto: Franziska Koark

    Rübstiel passt wunderbar zu deftigen Eintöpfen. Foto: Franziska Koark Foto: dpa

Gegessen werden vom Rübstiel die jungen Blätter und die Blattstiele, wie der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer in Bonn erläutert. In Streifen geschnitten wird das Gemüse traditionell für einen deftigen Eintopf verwendet.

Eine andere Möglichkeit ist, das auch Stielmus genannte Grünzeug gegart mit Kartoffelpüree oder Stampfkartoffeln zu mischen. Dazu passen geräucherte Fleischwaren wie Mettwurst oder Speck. Aber auch zu anderen Fleischgerichten und Fisch schmeckt es pur als warme Beilage.

Seinen typischen Geschmack bekommt Rübstiel durch die enthaltenen Senföle. Er ist dem Verband zufolge eng verwandt mit Kohl und enthält die Mineralien Kalium und Kalzium sowie die Vitamine A und C.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 25 - 7?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. Mai 2012, 09:20 Uhr
    Aktualisiert:
    28. Februar 2014, 12:36 Uhr