Wechsel zu Ökostrom kann Geld sparen

Heidelberg (dpa/tmn) Umweltbewusste Verbraucher können durch den Wechsel zu einem Ökostromtarif nicht nur ihre eigene Energiewende vollziehen, sondern dabei auch Kosten sparen. Darauf sollten sie beim Wechsel achten:

  • Der Wechsel zum Ökostrom-Anbieter schont oft nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigenen Finanzen. Foto: Andreas Lander

    Der Wechsel zum Ökostrom-Anbieter schont oft nicht nur die Umwelt, sondern auch die eigenen Finanzen. Foto: Andreas Lander Foto: dpa

Laut einer Analyse des Verbraucherportals Verivox sind Ökostromtarife häufig günstiger als herkömmliche Tarife. So muss ein Haushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden Strom laut Verivox derzeit etwa 1004 Euro pro Jahr bezahlen. Der günstigste verfügbare Ökostromtarif kostet dagegen derzeit durchschnittlich 760 Euro. Das entsprich einer Ersparnis von rund 244 Euro.

Bei einem Wechsel zu einem Ökostromtarif sollten Kunden auf die entsprechenden Gütesiegel achten. Da der Begriff Ökostrom nicht gesetzlich definiert sei, können sich unter der Bezeichnung auch Tarife verstecken, die kaum zum Ausbau der erneuerbaren Energien beitragen, erklärt Verivox. Daher sollte der Ökostromtarif eine TÜV-Zertifizierung oder Gütesiegel wie ok-power oder das Grüner Strom Label aufweisen.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 25 + 8?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    8. Mai 2012, 14:27 Uhr
    Aktualisiert:
    8. Mai 2012, 14:28 Uhr