FDP-Fraktionsvize Wissing: Rösler indirekt Rücktritt nahe gelegt

BERLIN Entgegen allen Geschlossenheitsappellen hat der FDP-Fraktionsvize Volker Wissing Bundesparteichef Philipp Rösler indirekt einen Rücktritt nahegelegt, falls die Niedersachsen-Wahl verloren gehen sollte.

  • Der FDP-Parteivorsitzende Philipp Rösler (r.) und FDP-Fraktionsvize Volker Wissing am 14.05.2011 beim Bundesparteitag der FDP in Rostock.

    Der FDP-Parteivorsitzende Philipp Rösler (r.) und FDP-Fraktionsvize Volker Wissing am 14.05.2011 beim Bundesparteitag der FDP in Rostock. Foto: dpa

„Wenn er in Niedersachsen erfolgreich ist, freuen wir uns alle“, sagte er am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“ und wies Rösler damit quasi die Hauptverantwortung für den Wahlausgang am 20. Januar zu. „Wenn nicht, wird Philipp Rösler klug genug sein, persönliche Konsequenzen zu ziehen.“ Auf Nachfrage wollte der rheinland-pfälzische Parteivorsitzende diese nicht näher spezifizieren und sagte, er gehe davon aus, dass die FDP wieder in den Hannoveraner Landtag einziehe. Zugleich forderte auch Wissing: „Jetzt muss die Partei geschlossen hinter Philipp Rösler stehen.“

Führungsstreit
 
Der frühere Parteichef Guido Westerwelle warnte die Freidemokraten vor einer Fortsetzung ihres Führungsstreits. „In Wahlkämpfen geht es zuallererst um politische Inhalte und nicht um innerparteiliche Selbstbeschäftigung“, erklärte Westerwelle in der „Welt“ (Freitag).
 
Auf die Frage nach einer Verbindung von Wahlerfolg und Röslers Zukunft sagte er: „Ich beteilige mich weder direkt noch indirekt an derartigen Spekulationen, sondern unterstütze meine Partei und die Führung.“ Rösler hatte Westerwelle im Mai 2011 als Parteichef abgelöst. „Ich war zehn Jahre lang selbst Parteivorsitzender und weiß, wie verantwortungsvoll und manchmal schwer das Amt des FDP-Vorsitzenden ist“, sagte Westerwelle. 
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2?   
Autor
dpa
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. Januar 2013, 11:07 Uhr
    Aktualisiert:
    4. Januar 2013, 11:10 Uhr