Katholische Kirche: Erzbischof von Edinburgh tritt nach Vorwürfen zurück

LONDON Das Oberhaupt der Katholiken in Großbritannien, Kardinal Keith O'Brien, ist nach Vorwürfen unangemessenen Verhaltens gegenüber jungen Priestern als Erzbischof von St. Andrews und Edinburgh zurückgetreten. Unklar war zunächst, ob O'Brien an der bevorstehenden Wahl eines neuen Papstes teilnehmen kann.

  • Der Erzbischof von Edinburgh tritt nach Vorwürfen zurück.

    Der Erzbischof von Edinburgh tritt nach Vorwürfen zurück. Foto: dpa

Der 74-Jährige ist der einzige britische Geistliche, der dem Konklave angehören sollte.

Unangemessenes Verhalten

Am Sonntag waren Vorwürfe gegen O'Brien laut geworden. Drei Priester seiner schottischen Diözese und ein ehemaliger Priester hatten sich an den Vatikan gewandt. In einem Fall hatte es geheißen, der Erzbischof sei einem Priesteranwärter seines Seminars nach Abendgebeten in unangemessener Weise nähergekommen.
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. Februar 2013, 12:56 Uhr
    Aktualisiert:
    25. Februar 2013, 17:38 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 25 - 3?