Mit freundlicher Unterstützung von

Äthiopier Dawit gewinnt 27. Hamburg-Marathon

Hamburg (dpa) In Streckenrekordzeit hat der Äthiopier Shami Dawit die 27. Auflage des Hamburg-Marathons gewonnen. Für die 42,195 Kilometer benötigte der 28-Jährige inoffiziell 2:05:58 Stunden.

  • Der Äthiopier Dawit Shami jubelt, nachdem er den Hamburg-Marathon gewonnen hat. Foto: Ulrich Perrey

    Der Äthiopier Dawit Shami jubelt, nachdem er den Hamburg-Marathon gewonnen hat. Foto: Ulrich Perrey Foto: dpa

Trotz unangenehmen Windes verbesserte Dawit die bisherige Bestmarke des Spaniers Julio Rey (2:06:52) aus dem Jahre 2006. Falk Cierpinski aus Spergau und Martin Beckmann aus Leinfelden-Echterdingen verpassten die Olympia-Qualifikation. Für ein Ticket für London hätten beide die Norm von 2:12:00 Stunden unterbieten müssen. «Ich habe wieder meine alten Probleme mit dem Seitenstechen bekommen», sagte der 33-jährige Cierpinski. «Ich dachte, ich komme drum herum, aber es hat wieder voll reingehauen.»

Rund 13 000 Läufer machten sich bei optimalen Temperaturen und zaghaftem Sonnenschein auf den Weg durch die Hansestadt. Mehr als 700 000 Zuschauer säumten den Rundkurs.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    29. April 2012, 12:41 Uhr
    Aktualisiert:
    29. April 2012, 12:43 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 5 x 10?