Weil er Castro «liebt»: Baseball-Teammanager gesperrt

Miami (dpa) Seine öffentliche Bewunderung für den kubanischen Diktator Fidel Castro hat Baseball-Teammanager Ozzie Guillen eine Suspendierung beschert.

  • Teammanager Ozzie Guillen wurde von den Miami Marlins für fünf Spiele gesperrt. Foto: Chris Livingston

    Teammanager Ozzie Guillen wurde von den Miami Marlins für fünf Spiele gesperrt. Foto: Chris Livingston Foto: dpa

Die Miami Marlins sperrten den gebürtigen Venezolaner für fünf Spiele in der Profiliga MLB nach einem Interview mit der Internetausgabe des «Time Magazine», in dem Guillen bekannte: «Ich liebe Fidel Castro.» Er habe viel Respekt für den 85-Jährigen. «Weißt du warum? Viele Menschen haben in den vergangenen 60 Jahren versucht, Fidel Castro zu töten. Aber er ist immer noch hier.»

Später entschuldigte sich Guillen und erklärte, er sei tief «beschämt», dass er die zahlreichen Exilkubaner in Miami beleidigt habe. «Der durch Fidel Castro verursachte Schmerz und das Leid können nicht kleingeredet werden, besonders in einer Gemeinschaft mit Opfern der Diktatur», begründeten die Marlins die Suspendierung von Guillen.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    10. April 2012, 18:54 Uhr
    Aktualisiert:
    25. November 2013, 11:34 Uhr
THEMEN