Audioslideshow: Das hat der neue Baby-Notarztwagen alles an Bord

DORTMUND Für verletzte Kinder ist dieser Bulli der Retter in der Not: Seit kurzem ist der neue Baby-Notarztwagen der Stadt auf Dortmunds Straßen unterwegs. Doch was kann er eigentlich? Wir haben uns die Ausrüstung des Spezialwagens ganz genau angesehen.

  • DRK-Rettungsassistent  Michael Merchel erklärt uns, was sein neuer Einsatzwagen alles kann.

    DRK-Rettungsassistent Michael Merchel erklärt uns, was sein neuer Einsatzwagen alles kann. Foto: Peter Bandermann

Das Auto, ein T5 der Marke VW, ist mit neuester Notfall-Technik ausgestattet und hat jede Menge Spezial-Equipment für Kinder an Bord. Einen solchen Spezial-Notarztwagen haben nur wenige Kommunen. Deshalb versorgt der Wagen auch angrenzende Städte und Landkreise.

Das Team besteht aktuell aus einem Rettungsassistenten des DRK Dortmund, einer Intensiv-Kinderkrankenschwester sowie einem Kindernotarzt, die von dem Westfälischen Kinderzentrum des Klinikums Dortmund gestellt werden.

24 Stunden einsatzbereit

Der Wagen ist am Klinikum Dortmund stationiert und an jedem Tag des Jahres 24 Stunden einsatzbereit.
    

DRK-Rettungsassistent Michael Merchel hat uns in einer Audioslideshow erklärt, was sein neuer Einsatzwagen alles kann - und zwar so, dass es auch Kinder verstehen. Dazu gibt es ein Video, in dem ein Arzt erzählt, was er von dem neuen Wagen hält. Sie finden beides links neben diesem Text.


KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 45 - 10?   
Autor
Peter Bandermann
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    21. Februar 2013, 16:50 Uhr
    Aktualisiert:
    22. Februar 2013, 16:25 Uhr
THEMEN