21.09.2014

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute gibt es in der Mitte bei vielfach bedecktem Himmel zeitweilige Regenfälle, und die Temperaturen klettern am Tage auf 17 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 10 Grad zurück. Der Wind weht mäßig aus nördlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden auf 18 Grad und kühlt in der folgenden Nacht bis auf 8 Grad ab. Dazu ist es vielerorts bedeckt, gebietsweise regnet es, und der Wind weht mäßig aus nördlichen Richtungen.
Heute gibt es im Süden etwas Sonne, viele Wolken sowie schauerartige Regenfälle, und die Temperaturen klettern am Tage auf 15 bis 17 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 10 Grad. Der Wind weht mäßig aus nördlichen Richtungen.
Die Luftmasse macht Rheumatikern zu schaffen. Sie klagen über Gelenk- und Gliederschmerzen ebenso wie über Muskelverspannungen. Der erholsame Tiefschlaf verläuft mitunter leicht gestört. Das kann Konzentration, Leistung und Reaktion in Mitleidenschaft ziehen. Kopfweh und Migräne können einige Menschen plagen. Die feuchte Luft setzt Menschen mit einer geschwächten Körperabwehr ebenso zu wie Rheumatikern. Die Ansteckungsgefahr mit Viren und Bakterien ist höher als sonst üblich. Der erholsame Tiefschlaf lässt mitunter zu wünschen übrig. Das verringert die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und rasch zu reagieren. Auch Leistungseinbußen können die Folge sein.
Am Sonntag kühlt sich die Luft im Westen auf 8 Grad und erwärmt sich tagsüber bis auf 13 bis 15 Grad. Dazu ist es gebietsweise heiter. Hier und da regnet es jedoch bei bedecktem Himmel, und der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen. Ausflüge können eingeplant werden. Auch Verabredungen mit Freunden zum Joggen und Walken lassen sich bei diesem sonnenreichen Wetter umsetzen.
Pollen von Beifuß fliegen vereinzelt in der Luft.