01.08.2014

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 28 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 17 Grad ab. Dazu ziehen kaum Wolken vorüber, vielerorts ist es heiter, und der Wind weht schwach aus südlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden auf 27 bis 29 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 16 Grad ab. Dazu ist es vielerorts heiter, nur selten ziehen Wolken durch, und der Wind weht schwach aus südlichen Richtungen.
Heute scheint im Süden die Sonne, begleitet von wenigen Wolken. Die Höchsttemperaturen betragen 29 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 17 Grad. Der Wind weht nur schwach aus Südost.
Witterungsbedingt gibt es oft Kopfweh, Schwindelgefühle und Migräneattacken. Diese Beschwerden stehen mit einem niedrigen Blutdruck und auch Kreislaufproblemen in Zusammenhang. Wetterfühlige Menschen sollten daher anstrengende Arbeiten und Aufregungen vermeiden. Ausreichendes Trinken von Wasser oder Tee kann einen Hitzekollaps vorbeugen. Die Schlafqualität ist unterdurchschnittlich.
Am Freitag kühlt sich die Luft im Westen auf 17 bis 15 Grad ab und erwärmt sich tagsüber auf 27 bis 31 Grad. Dazu ist es heiter oder wechselnd bewölkt. Örtlich gibt es auch gewittrige Schauer, und der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus südlichen Richtungen. Sportliche Aktivitäten legt man heute am besten in die frühen Morgenstunden. Dann ist es noch recht angenehm. Sonst sollte man viel trinken und sich mittags im Schatten aufhalten.
Derzeit fliegen Pollen von Gänsefuß, Brennnesseln, Beifuß und Spitzwegerich in mäßiger Konzentration. Die Belastung durch Gräserpollen ist schwach bis mäßig. Zudem ist mit einigen Linden- und Sauerampferpollen zu rechnen.