Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Gesellschaft lenkt die Geschäfte in der „Villa Palazzo“

hzVorläufige Insolvenz

Die Geschäfte im Swingerclub „Villa Palazzo“ in Wulfen werden unter neuer Geschäftsführung fortgesetzt. Der Insolvenzverwalter ist zuversichtlich, dass der Verkehr nicht zum Erliegen kommt.

Wulfen

, 12.02.2019 / Lesedauer: 2 min

Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Robert Fliegner teilte am Montag auf Anfrage mit, dass es eine Nachfolgelösung gebe: „Bis zum Ende der Woche wird es eine neue Gesellschaft geben, die die Geschäfte in der Villa Palazzo nahtlos fortsetzt“, sagte Fliegner.

Für die Villa Palazzo, ein Swingerclub am Burenkamp in Wulfen, in dem sich Paare oder Einzelpersonen treffen, um ihre erotischen Bedürfnisse zu stillen, war laut Auskunft des Amtsgerichts Essen am 6. November 2018 (AZ: 167 IN 78/18) die vorläufige Insolvenz eröffnet worden. Rechtsanwalt Fliegner übernahm daraufhin die Verwaltung.

„Alles scheint in die richtige Richtung zu laufen“

Er deutete schon im November an, dass eine neue Betreibergesellschaft die Geschäfte steuern werde. Er habe den Auftrag zu prüfen, „inwiefern die Geschäfte über eine neue Betreibergesellschaft dauerhaft und erfolgreich fortgeführt werden können“, sagte er seinerzeit auf unsere Anfrage. Am Montag sagte Robert Fliegner: „Es scheint alles in die richtige Richtung zu laufen.“

Der Betrieb unter der früheren Geschäftsführung werde eingestellt, der Nachfolger, „der nicht insolvent ist“, übernimmt. „Das ermöglicht den nahtlosen Übergang.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt