Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf den Spuren eines steinzeitlichen Verbrechens

TALHEIM Eigentlich wollte Erhard Schoch in seinem Garten ein Salatbeet tiefer legen, als er 1983 beim Graben einen gleichsam grausigen und spektakulären Fund gemacht hatte.

von Von Nadja Schöler

, 15.02.2008
Auf den Spuren eines steinzeitlichen Verbrechens

Der Schädel einer jungen Frau, die mit einem Schuhleistenkeil getötet worden ist.

Kurz darauf fanden sich in seinem Garten Anthropologen, Archäologen und Gerichtsmediziner zusammen, um sich an die Bergung des einzigartigen Fundes zu machen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden