Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Buchkritik

Bettina Storks: „Das geheime Lächeln“

Bettina Storks erzählt in ihrem Roman „Das geheime Lächeln“ von der Spurensuche nach dem Gemälde der Großmutter.

Bettina Storks: „Das geheime Lächeln“

Das Porträt auf einem Gemälde fasziniert die Journalistin Emilia so sehr, dass sie sich auf eine Spurensuche in ihre Vergangenheit begibt. Denn die geheimnisvoll lächelnde Dame auf dem Porträt trägt die Züge ihrer verstorbenen Großmutter Sophie.

Emilia ersteigert Porträt

Bettina Storks erzählt in dem wunderschönen Roman „Das geheime Lächeln“ die Geschichte von Sophie in der Gegenwart, die ihrer Großmutter in den 1930er-Jahren in Paris und in der Provence und auch die ihrer Mutter Pauline, die ihren Vater nicht kennt. Emilia ersteigert das Porträt, trifft einen Kunstsammler und reist in das Haus ihrer Oma in der Provence.

Viel Atmosphäre hat das Buch, spannend ist die Geschichte auch und sie erklärt ein wenig das Leben von Künstlern.

Bettina Storks: Das geheime Lächeln, 480 S., Diana, 9,99 Euro, ISBN 978-3-4533-5974-1.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

So spannend der Titel „Große Freiheit Mitte“ klingt – im Grunde nutzt Michel Ruge seine realitätsnahe Erzählung über das Berliner Nachtleben der Nachwendezeit zu sehr als biografische Selbstinszenierung; wenn auch mit interessanten Einblicken in die Club-, Film- oder Schauspielszene des damaligen Berlin.mehr...

Anfang des 18. Jahrhunderts: In Dublin lässt sich Richard, der junge Ehemann von Kit, als Soldat anwerben und zieht in den Krieg. Seine Frau will ihn in Marina Fioratos historischem Roman „Das Herz der Kriegerin“ finden und lässt sich auf ein gefährliches Abenteuer ein. mehr...

Gasometer Oberhausen

Messner warnt vor Faszination Berg

Oberhausen Reinhold Messner, der alle Achttausender bezwungen hat, präsentierte am Donnerstag im Gasometer Oberhausen die „vierte Dimension“ der Weltberge. Sein Vortrag war überraschend selbstkritisch.mehr...

Oberhausen Eine umgekehrte Skulptur des Matterhornes ist Teil der Ausstellung „Der Berg ruft“ im Gasometer in Oberhausen. Mit diesem Gipfel verbindet Reinhold Messner eine persönliche Erinnerung.mehr...

Herten Während sich Hunderttausende in der „Nacht der Industriekultur“ am Samstag, 30. Juni, vergnügen wollen, werden ausgerechnet die Schienenwege zwischen Gelsenkirchen und Oberhausen saniert. „Sperrpausen“ nennt das der Fachmann. Und die müssen Jahre vorher festgelegt werden, weil sie den Bahnverkehr in ganz Deutschland betreffen.mehr...

Dortmund Wo traf Han Solo eigentlich Chewbacca? Und wie verdiente er sich seine Sporen? Das sind Fragen aus dem Universum, denen nun „Solo: A Star Wars Story“ nachspürt. Kein besonders origineller Streifen, aber auch nicht überflüssig, meint unser Kinokritiker.mehr...