Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Buchkritik

Christine Thürmer: „Wandern. Radeln. Paddeln“

Christine Thürmer beschreibt in „Wandern. Radeln. Paddeln“ drei ihrer Touren.

Christine Thürmer: „Wandern. Radeln. Paddeln“

2007 hat Christine Thürmer ihr altes Leben aufgegeben und ist seitdem als Langstreckenwanderin unterwegs. Sie hat keine Wohnung und keinen Job mehr.

In „Wandern. Radeln. Paddeln“ beschreibt sie drei ihrer Abenteuer: zu Fuß von Koblenz nach Tarifa – zum südlichsten Punkt Europas. Mit dem Rad an der Ostseeküste entlang – von Polen über das Baltikum bis nach Finnland. Mit dem Kajak quer durch Schweden.

Eine Art Tagebuch

Die 50-Jährige schreibt in einer Art Tagebuch ehrlich über alle Aspekte ihrer Trips – von der akribischen Vorbereitung und Planung, von der Angst vor dem Aufbruch bis zu ganz alltäglichen Herausforderungen, wie der Suche nach einem geeigneten Zeltplatz oder einer Steckdose, um das Smartphone aufzuladen.

Dabei verklärt die Autorin nichts: Es gibt natürlich Kapitel, in denen es darum geht, wie schön die Natur ist, wie bereichernd viele der Begegnungen am Wegesrand sind. Aber Thürmer schildert auch Sorgen und Ängste, beispielsweise wenn man als Frau alleine in der Wildnis zeltet und plötzlich mitten in der Nacht Männerstimmen hört.

Gute Praxis-Tipps

Ein Buch, das Lust weckt, sich auf den Weg zu machen, und wertvolle Praxis-Tipps liefert für alle, die gerne draußen unterwegs sind.

Christine Thürmer: Wandern. Radeln. Paddeln., 304 S., Piper, 16,99 Euro, ISBN 978-3-89029-484-1.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Ocean‘s Eight“ läuft neu im Kino an

Die Damen Langfinger sind wieder unterwegs

Danny Ocean ist tot, es lebe seine Schwester: Sandra Bullock geht in „Ocean’s Eight“ mit einer Damenriege auf Juwelenraub – alles wie gehabt.mehr...

Theater Hagen beendet Saison mit Musical-Knüller.

„Kiss me, Kate“ mit einem Star aus Dortmund

Hagen Medial ist sie schon wieder abgeflaut, auf den Theaterbühnen gleichwohl immer noch ein Dauerbrenner: die „Me-too“-Debatte. Und wer Cole Porters knapp 70 Jahre altes Erfolgsmusical „Kiss me, Kate“ auf die Bühne bringt, kommt eh nicht dran vorbei. mehr...

Michael Morgner stellt im Osthaus-Museum Hagen aus

Eine Farbsuche in düsterer Umgebung

Hagen Wer die farbenfrohe Ausstellung von Kunst-Jungstar Leon Löwentraut im Osthaus Museum in Hagen besichtigt (bis 5.8.), findet noch bis Sonntag (24.6.)im Obergeschoss des Hagener Museums das Kontrastprogramm.mehr...

„Vom Ende einer Geschichte“ ist großes Menschen-Kino

Film zieht eindrucksvoll Bilanz eines Lebens

Dortmund „Vom Ende einer Geschichte“ erzählt von einem, der Bilanz zieht und sich den schmerzlichen Fehlern seiner Jugend stellt – nach einem Buch von Julian Barnes.mehr...

Klavier-Festival Ruhr gab Debüt auf Zeche Zollern

Französin flirtete elegant mit Mozart und Bach

Dortmund Claire-Marie Le Guay spielte das erste Konzert des Klavier-Festivals Ruhr auf der Zeche Zollern in Dortmund. Der Raum bestand die Feuertaufe mit Bravour.mehr...