Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Häuser der anderen

Silke Scheuermann

Am Kuhlmühlgraben stehen die Häuser nicht in Reihe, sondern einzeln. Hier wohnen die Leute, die ihre Träume verwirklicht haben - oder zumindest an dieser Selbstinszenierung vom glücklichen, erfolgreichen Menschen arbeiten und Maßstab sind immer die Nachbarn.

von Von Britta Helmbold

, 06.08.2012
Die Häuser der anderen

So nennt Silke Scheuermann ihr neues Werk "Die Häuser der anderen" und erzählt mit viel Personal von den Versuchen, sich mit Willensstärke eine Traumbiografie zu schaffen. Doch so einfach ist es nicht, sich selbst zu erfinden.

Da gibt es das kinderlose Ehepaar, er angehender Professor, sie Kunsthistorikerin mit Ambitionen zum perfekten Leben. Doch schon der Besuch ihrer achtjährigen Nichte Anne gerät zum Desaster.

Die einfühlsame und dennoch distanziert wirkende Schilderung der unterschiedlichen Figuren macht den Roman lesenswert.

Silke Scheuermann: Die Häuser der anderen, Schöffling & Co., 19,95 Euro, ISBN 978-3-85961-374-6.