Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kostümfest mit virtuos getanzter Komik

GELSENKIRCHEN An den Gelsenkirchener Bühnen wird das Theaterspielen für Kinder ganz groß geschrieben.

von Von Heinz-Albert Heindrichs

, 11.02.2008
Kostümfest mit virtuos getanzter Komik

<p>Große Wäsche steht für die Kinder auch noch an bei den Vorbereitungen zum Weihnachtsfest. Foto: Finkes</p>

Beispielhaft für NRW sind vor allem die Kinderballette, die Bernd Schindowski und seine Compagnie hier erarbeiten.

Diesmal ist es Tschaikowskys "Nussknacker", den der Choreograph mit seinem bewährten Ausstatterteam (Manfred Dorra, Bühne, und Andreas Meyer, Kostüme) in einem phantastischen Bilderreigen erzählt.

Reichtum an Bildern und Farben

Dabei haben sie keine Scheu, Tschaikowskys Stück völlig unkonventionell auf die Bretter zu bringen: einmal nicht auf der Spitze getanzt (bis auf Yasuko Magi als Zuckerfee), dafür aber mit Tempo durchpulst, mit überbordendem Reichtum an Bildern und Farben, mit Temperament, Witz und Humor gespickt, der das jugendliche Publikum geradezu überrumpelt.

Hingabe und Begeisterung

 Dabei gibt es ungemein viel zu sehen, was auch ein Kind schon, über die bloße Handlung hinaus, faszinieren muss: was die Kunst und Leidenschaft des Tanzes ausmacht. Beides vermittelt Schindowskis Ensemble mit einer Hingabe und Begeisterung, die Kinder besonders spüren.

Das Kostümfest, bei dem sich der Nussknacker für das Mädchen Klara in einen Prinzen verwandelt, nutzt Schindowski, um zu zeigen, was seine Compagnie an virtuos getanzter Komik zu bieten hat. Und so sind die berühmten Tanznummernhits des Finales ein ganz besonderer Spaß.

Material für Schulen

Überhaupt trifft Schindowski trotz szenischer Freizügigkeit sehr genau den Nerv von Tschaikowskys Musik (vom Band). Zur mustergültigen Produktion des "Nussknacker", der bis Mai auf dem Spielplan steht, trägt die Dramaturgie des Hauses bei: Sie hat eine an Informationen reiche Materialmappe erstellt, die sich zur Vorbereitung in Schulen und Gruppen bestens geeignet ist.

 Termine: 12., 13., 14., 17. 2., 9.3., 7., 8., 14., 15., 16., 17. 5. Karten: Tel. (0209) 40 97-200.