Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pina Bausch leitet Tanzfestival NRW

DÜSSELDORF Zum 12. Internationalen Tanzfestival NRW laden das Land und die Städte Düsseldorf, Essen und Wuppertal vom 7. bis 30. November ein. Die beteiligten Städte stellen rund 20 Spielstätten für die 54 Veranstaltungen bereit, darunter erstmals Essens Aalto-Theater für mehrere Aufführungen von Stücken Pina Bauschs.

von Von Marieluise Jeitschko

, 06.06.2008
Pina Bausch leitet Tanzfestival NRW

Pina Bausch hat die Leitung des Festivals übernommen und zeigt zahlreiche eigene Arbeiten.

Die Prinzipalin des Tanztheaters Wuppertal ist, zum zweiten Mal nach 2004, Künstlerische Leiterin von Deutschlands prominentestem Tanz- Festival. Sie konnte wieder „Freunde aus aller Welt“ gewinnen. Aber, so schwärmte bei der Vorstellung des Programms Staatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, „soviel Pina Bausch war noch nie“.

"Kontakthof" mit Jugendlichen

In der Tat: Neben Stücken wie „Nefés“, „Vollmond“, „Palermo, Palermo“, „Die Sieben Todsünden“, „Café Müller“ und „Sacre du Printemps“ sind neue Sichtweisen auf Werke der Tanztheater-Ikone zu erleben. In Düsseldorf präsentiert die Pariser Oper Bauschs Choreografie von Glucks „Orpheus“-Oper. Ihr Tanzstück „Kontakthof“ wird mit Jugendlichen aus zehn Wuppertaler Schulen einstudiert.

Viele Ur- und Erstaufführungen

Dazu bietet das Festival ein unglaublich vielseitiges, hochkarätiges und überraschend unterhaltsames Spektrum „sparten-übergreifenden“, zeitgenössischen Tanzes von Europa bis Afrika, Nah- und Fernost. Stars wie etwa Sylvie Guillem, Anna Laguna oder Anne Teresa De Keersmaeker sind dabei. Ur- oder deutsche Erstaufführungen bringen etwa der New Yorker Tap Dancer Savion Glover, Mau Kahekili aus Hawaii und die Tiger Lillies mit. In Bochum läuft ab dem 1. November eine Bausch-Ausstellung mit Installationen ihres langjährigen Bühnenbildners Peter Pabst.

Dialog mit einem Pferd

Musiker und Tänzer aus fünf afrikanichen Ländern haben sich für Vincent Mantsoes „Men Jaro“ zusammen getan. Der Franzose Bartabas hält mit seinem Pferd Caravage einen halb-stündigen Dialog vor Sonnenaufgang (morgens um sieben Uhr in Wuppertal-Barmen). Dabei enden alle Tage spät nachts. Nicht umsonst empfiehlt Pina Bausch: „Schlafen Sie vor!“ K Marieluise Jeitschko  Vorverkauf für alle Vorstellungen ab 7. Juni unter Telefon (0202) 5 69 44 44 und an allen „ticket-online“-Vorverkaufsstellen.