Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Präzise wie Schweizer Uhr

ESSEN Die Show fürs Auge bleibt er seinem Publikum bis zuletzt schuldig. Riccardo Muti entspricht rein gar nicht dem Klischee des feurigen italienischen Maestros, der mit wehendem Haar und vollem Körpereinsatz sein Orchester beschwört.

von Von Karsten Mark

, 01.10.2007
Präzise wie Schweizer Uhr

<p>Über so viel Applaus lächelte er dann doch noch: Das Publikum feierte Riccardo Muti und die Musiker aus Chicago. Foto Vinken</p>

Im Gegenteil, er wirkt fast unterkühlt, wenn er mit präzisen Gesten am Pult die Strippen zieht und zwischendurch auch mal über ganze (motorische) Passagen hinweg die Eigendynamik des Klangkörpers laufen lässt. Für die Musiker kann es keinen größeren Vertrauensbeweis geben- und sie haben ihn zweifellos verdient. Mit dem Chicago Symphony Orchestra (CSO) steht dem Maestro auf der gemeinsamen Europa-Tournee ein ebenbürtiger Partner der internationalen Spitzenklasse gegenüber. Am Sonntag war das hochkarätige Gespann in der ausverkauften Essener Philharmonie zu erleben - mit einem dramaturgisch überraschenden Programm.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden