Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tote Dichter lügen nicht

Georges Flipo

Die Geschichte hätte reizvoll werden können - eine etwas frustrierte und übergewichtige Kommissarin aus Paris mit Leidenschaft für Schokolade ist die Chefin eines rein männlichen Teams. Ihr neuer junger Mitarbeiter nervt sie einerseits, andererseits findet sie ihn sehr attraktiv.

von Von Beate Rottgardt

, 06.08.2012
Tote Dichter lügen nicht

Und dann kommt noch ein seltsamer Fall herein, in dem ein geheimnisvolles Sonett die Hauptrolle spielt. Leider jedoch hat Georges Flipo die Chance vertan, aus der guten, witzigen Idee einen richtig komödiantischen Krimi zu machen. Stattdessen ziehen sich die Ermittlungen eher zäh wie Kaugummi, - und das gilt leider auch für das ganze Buch. Kein Krimi, der den Leser zu fesseln vermag, eher durchschnittliche Kost.

Georges Flipo: Tote Dichter lügen nicht, Blanvalet, 9,99 Euro, ISBN 978-3-442-37882-1.