Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bettina Storks: „Das geheime Lächeln“

Buchkritik

Bettina Storks erzählt in ihrem Roman „Das geheime Lächeln“ von der Spurensuche nach dem Gemälde der Großmutter.

von Julia Gass

, 15.04.2019
Bettina Storks: „Das geheime Lächeln“

Das Porträt auf einem Gemälde fasziniert die Journalistin Emilia so sehr, dass sie sich auf eine Spurensuche in ihre Vergangenheit begibt. Denn die geheimnisvoll lächelnde Dame auf dem Porträt trägt die Züge ihrer verstorbenen Großmutter Sophie.

Emilia ersteigert Porträt

Bettina Storks erzählt in dem wunderschönen Roman „Das geheime Lächeln“ die Geschichte von Sophie in der Gegenwart, die ihrer Großmutter in den 1930er-Jahren in Paris und in der Provence und auch die ihrer Mutter Pauline, die ihren Vater nicht kennt. Emilia ersteigert das Porträt, trifft einen Kunstsammler und reist in das Haus ihrer Oma in der Provence.

Viel Atmosphäre hat das Buch, spannend ist die Geschichte auch und sie erklärt ein wenig das Leben von Künstlern.

Bettina Storks: Das geheime Lächeln, 480 S., Diana, 9,99 Euro, ISBN 978-3-4533-5974-1.