Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit 14 Jahren gehörte die Halternerin Laura Möller bereits zum Aufgebot der Fußball-Gehörlosen-Nationalmannschaft. Für einen Turniersieg reichte es noch nicht. Das soll sich jetzt ändern.

von Pascal Albert

Haltern

, 17.11.2018

Dass morgens der Wecker klingelt, gehört für die meisten Menschen zum Alltag. Doch bei Laura Möller beginnt das Aufstehen schon anders als bei den meisten. Denn sie ist seit ihrer Geburt gehörlos und kann das Klingeln eines Weckers gar nicht hören. Daher läuten ein schrilles Lichtsignal oder eine Vibration den Tag der Futsal- und Fußballspielerin ein.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt