Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Allein unter Jungs

DORSTEN Dass Julia Günther Eishockey spielt, ist an sich keine ungewöhnliche Sache. Dass sie sich jedoch als einziges Mädchen in einer Horde von Jungs durchgesetzt hat, ist sicherlich nicht alltäglich.

19.02.2008

Mit 13 Jahren kam Julia durch einige Besuche bei den Schalker Haien auf die Idee, Eishockey zu spielen. Puppen und Mädchenkram waren nie ihre Sache. Der schnelle und manchmal auch äußerst robuste Sport Eishockey da schon eher.

Schnell etablierte sich die junge Gelsenkirchenerin als Abwehrspielerin und ging auch kleineren Raufereien auf dem Eis nicht aus dem Weg. Als dann ein Torwart gesucht wurde, stellte sich Julia spontan zur Verfügung. Mittlerweile ist die 16-jährige Auszubildende ein fester Bestandteil der Dorstener Nachwuchs-Teams und hält neben dem Schüler-Tor auch noch den Kasten der Jugend sauber.

„Alle halten zu mir“

Probleme mit den Jungs gibt es so gut wie nie. „Alle halten zu mir und verteidigen mich, wenn es mal Ärger im Spiel gibt. Ich fühle mich bei den Jungs rundum wohl“, genießt Julia durchaus ihren Ausnahmestatus in der Mannschaft.

Dass die Trainingsbelastung mit zwei Einheiten pro Woche und teilweise zwei Einsätzen in den Jugend-Teams nicht gerade niedrig ist, stört Julia Günther nicht. „Ihr macht der Sport einfach sehr viel Spaß. Da denkt man nicht an kleine Wehwehchen“, sagt Mutter Birgit Günther, die ihre Tochter zu jedem Training und auch zu jedem Meisterschaftsspiel begleitet und damit viele hundert Kilometer im Jahr als Chauffeur herhalten muss. „Und außerdem spielt mein Freund auch hier. So sehen wir uns regelmäßig.“, ergänzt Julia, die sich zwar mit den Jungs umzieht, danach aber natürlich doch lieber alleine zu Hause duscht.

Auch nach ihrer Zeit in der Jugend muss für die angehende Bademeisterin im Gelsenkirchener Sportparadies nicht zwingend Schluss sein mit gemischten Teams. Mit einer Ausnahmegenehmigung dürfte Julia auch im Senioren-Bereich weiter mit ihren Jungs zusammen spielen.

Ausbildung geht vor

Doch soweit denkt die spielstarke Torfrau noch nicht. Zunächst stehen die Ausbildung und die Spiele im Nachwuchsbereich an erster Stelle. Wenn die sportliche Entwicklung danach allerdings immer noch weiter voran geht und der Spaß am Eishockey ungebrochen ist, kann Herren-Coach Dirk Roßbach vielleicht schon bald mit einer Torfrau in seinen Reihen planen.   

Trainingszeiten der Hornets-Teams:

Bambinis & Laufschule: Di. und Do. 17:15 - 18:15 Uhr; Schüler: Di. 18:15 - 19:15 Uhr, Do. 17:45 - 18:30 Uhr; Jugend: Di. 19:15 - 20:15 Uhr, Do. 18:30 - 19:15 Uhr.

Lesen Sie jetzt