Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausrutscher der BG-Herren wird nicht bestraft

DORSTEN Die 84:92-Niederlage gegen den TV Werne drohte den Zweit-Regionalligisten kurz vor dem Ziel auszubremsen. Doch die Pleite des Verfolgers Münster sorgte dann doch wieder für verhaltenen Jubel.

von Von Ralf Weihrauch

, 24.02.2008
Ausrutscher der BG-Herren wird nicht bestraft

Auch Dennis Neugebauer (m.) konnte die Dorstener Reboundschwäche nicht beheben.

Werne hat den Dorstenern zwar eine, wenn auch unerwartete, Meisterfeier am Samstag verdorben, doch die BG braucht weiterhin nur noch einen Sieg aus den letzten beiden Spielen. Trainer Alois Buschmann hat eine einfach Erklärung: "Das war eine reine Kopfsache. Münster und auch wir standen unter Druck und haben das nicht ausgehalten." So könne es dann passieren, die der erste und zweite gegen den Dritten und Vierten verlieren: "Werne und Lüdenscheid wollten ja auch aufsteigen. Wenn diese Teams befreit aufspielen, können sie jeden schlagen."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden